600.000 Kilometer geradelt

Die Fuggerstadt fühlt sich auch auf zwei Rädern wohl: In diesem Jahr haben sich 2443 Augsburger am bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ vom 4. bis 24. Juli beteiligt.

In 150 Teams radelten die Augsburger Stadtradler in den drei Wochen des Aktionszeitraumes zusammen 610 760 Kilometer. Rein rechnerisch ersparten die Teilnehmer damit klimafreundlich rund 88 000 Kilogramm CO2, weil sie das Rad statt dem Auto für ihre Wegstrecken wählten.

Bei einem Empfang der Stadt Augsburg für alle Teilnehmer zeichnete Baureferent Gerd Merkle nun die aktivsten der Augsburger Stadtradler im Goldenen Saal des Rathauses aus. Mit 2773 Kilometern lag Herbert Schwarzer an der Spitze der Einzelwertung. 31 655 Kilometer fuhr der Veloclub Lechhausen beim Stadtradeln. 855 Kilometer pro Teammitglied legte das fahrradaktivste Team namens „Dynamo-Augsburg“ in den drei Wochen zurück. Ungeschlagen auch die aktivste Schule: Die Radler des Peutinger-Gymnasiums sammelten 20 324 Kilometer.

„Wir haben uns auf den Weg gemacht, Fahrradstadt zu werden. Daran werden wir auch in den nächsten Jahren mit Nachdruck arbeiten“, betonte Baureferent Merkle. Der Titel „fahrradfreundliche Kommune“, den Augsburg am heutigen Montag von Innenminister Joachim Herrmann erhält, sieht er vor allem als Ansporn dafür, die anstehenden Aufgaben Stück für Stück abzuarbeiten.

Augsburg nahm bereits das sechste Mal an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ teil, an der sich in diesem Jahr 341 Kommunen beteiligt hatten. Auch für das nächste Jahr ist wieder eine Teilnahme geplant. Als Aktionszeitraum vorgesehen ist der 9. bis 30. Juli 2016. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.