Arbeit trotz Behinderung

In der Fuggerstadt sollen künftig mehr Menschen mit Behinderung eine reguläre Arbeitsstelle finden. Die gemeinnützige "Beteiligung am Leben" der Augsburger Gesellschaft für Lehmbau, Bildung und Arbeit startet ein dreijähriges Projekt zur Inklusion von Menschen aus der Region mit insbesondere psychischer Behinderung in den normalen Arbeitsmarkt.

Vor allem aus Unwissenheit und Unsicherheit geben Arbeitgeber Mitarbeitenden mit psychischer Behinderung bislang auch dann kaum eine Chance, wenn sie physisch stabil sind. Um das zu ändern, möchten die Initiatoren mit mehreren Unternehmen spezielle Management-Tools zum Umgang mit der Erkrankung erarbeiten und Schulungen mit ihnen durchführen. Möglichst viele Interessierte sollen auf "normalen" Arbeitsplätzen ihre Qualifikation, ihre Motivation und ihren Wert für das Unternehmen beweisen können. Das Inklusionsprojekt wird mit 250 000 Euro von der Aktion Mensch finanziert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.