Arbeiten für Tunnel gehen voran

Die Arbeiten am Hauptbahnhof haben begonnen. Foto: swa/ Thomas Hosemann

2022 soll der Straßenbahntunnel samt Haltestelle unter dem Augsburger Hauptbahnhof in Betrieb gehen. Die Arbeiten im Bereich der Gütergleise haben nun begonnen. Fünf Gleise werden in den nächsten Wochen mit Behelfsbrücken auf den weiteren Bau vorbereitet.


Durch den Straßenbahntunnel samt Haltestelle soll sich die Situation für Fahrgäste am Hauptbahnhof wesentlich verbessern. Die Tramhaltestelle im zweiten Untergeschoss ist barrierefrei mit Aufzügen sowie mit Rolltreppen und Treppen mit der darüber liegenden sogenannten Verteilerebene und weiter mit den Bahnsteigen verbunden.

143,5 Millionen Euro zuzüglich allgemeiner Baupreissteigerungen, fünf Millionen Euro Kostenpuffer sowie Nebenkosten etwa für das Projektmanagement wird die Mobilitätsdrehscheibe Augsburg Hauptbahnhof kosten. Das Projekt wird mit dem Höchstsatz von 83 Prozent der förderfähigen Kosten von Bund und Land bezuschusst. In den zusätzlichen Bahnsteig F für den Regio-Schienen-Takt und die Modernisierung insbesondere bahntechnischer Anlagen investiert die Deutsche Bahn in Augsburg zusätzlich über 100 Millionen Euro.

Derzeit werden nun die Gleisabschnitte ausgebaut. Ab Montag,1. Juni, nimmt dann auch ein großes Bohrgerät seine Arbeit auf. In den kommenden Wochen werden so die Voraussetzungen für den späteren Aushub der Baugrube für den künftigen Straßenbahntunnel im Gütergleisbereich des Hauptbahnhofs geschaffen.

In der kommenden Woche werden die fünf Gütergleise in Teilen abgebaut sein. An den Stellen, an denen künftig der Tunnel unter den Gleisen verläuft, werden Behelfsbrücken errichtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.