Augsburger Domsingknaben im Fernsehen: Weihnachtliche Lieder am zweiten Advent

Viele schöne Räume in Augsburg dienten als Drehorte. (Foto: BR)
Die Augsburger Domsingknaben unter Domkapellmeister Reinhard Kammler sind am zweiten Advent im Bayerischen Rundfunk zu sehen. Eine halbe Stunde widmet sich die Serie „Macht Hoch die Tür – Bayerns Knabenchöre im Advent“ vier bayerischen Knabenchöre, neben den Augsburger Domsingknaben sind am dritten Advent noch der Windsbacher Knabenchor und am vierten Advent die Regensburger Domspatzen zu sehen und zu hören, jeweils von 16.15 Uhr bis 16.45 Uhr im BR Fernsehen. Der erste Advent war dem Tölzer Knabenchor gewidmet.

„Marienadvent“, „Ein schöne Ros´ im Heil´ gen Land“, „Rorate coeli desuper“, „Mit Ernst o Menschenkinder“ sind einige der Lieder, die die Augsburger Domsingknaben gesungen haben. Alle vier Chöre haben außerdem ihre eigene Variation von „Macht Hoch die Tür“ fürs Fernsehen aufgenommen. Neben dem Goldenen Saal im Augsburg Rathaus waren die evangelische Heilig-Kreuz-Kirche und der Augsburger Dom Drehorte, darin unter anderem auch die Marienkapelle und die Krypta.

„Mit solchen kleinen Persönlichkeiten musizieren zu dürfen ist unheimlich spannend“, erklärt Reinhard Kammler einen seiner persönlichen Gründe dafür, warum er auch 40 Jahre nach der von ihm 1976 in die Hand genommenen Wiedergründung der Augsburger Domsingknaben brennt für seinen Beruf, seine Leidenschaft, wie am ersten Tag. Zwei kurze Filme während der Sendung geben Einblicke in den Alltag der Augsburger Domsingknaben und stellen den Sohn des Domkapellmeisters, Johannes Kammler, vor. Dieser ist ebenfalls musikalisch, singt nach seiner Zeit bei den Domsingknaben als Bariton unter anderem an der Münchner Oper und an der Oper in Oslo.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.