Augsburger Helfer in Simbach

Das Augsburger THW ist mit sechs Helfern und schwerem Gerät vor Ort. (Foto: THW_Michael Mrugalla)
Über 190 Einsatzkräfte des THW sind inzwischen im Einsatz in Simbach am Inn, um die Schäden der Unwetterkatastrophe zu beseitigen. Auch das Augsburger THW ist mit sechs Helfern und schwerem Gerät vor Ort.

Mit Hochleistungspumpen, Notstromaggregaten zur Energieeinspeisung sowie Beleuchtungsgerät ist das Technische Hilfswerk seit dem 1. Juni im Einsatz. Einsatzkräfte der Fachgruppe Brückenbau des Ortsverbands Freising erkunden und prüfen gerade den Bau einer Behelfsbrücke. Die Fachgruppen Trinkwasseraufbereitung aus Starnberg, Lemgo und Berlin-Spandau sind auch vor Ort und versorgen seit dem 2. Juni die Bevölkerung mit frischem Wasser. Experten der Fachgruppe Ölschaden aus dem Ortsverband Kelheim separieren das Öl-Gemisch aus dem Wasser, das aus den Kellern gepumpt wurde. Bis heute wurden 750 cbm Öl/Wassergemisch verarbeitet. Diese Maßnahme wird von der Feuerwehr koordiniert.

Zudem gehen die Aufräumarbeiten unvermindert weiter. Darunter räumen die Augsburger Helfer mit dem schweren Berge-Räum-Gerät Schlamm, Bauschutt und Sperrmüll von den Straßen, damit die Zufahrtswege wieder befahrbar werden. Bis voraussichtlich Sonntagabend werden die Augsburger noch jede Menge zu tun haben. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.