Augsburger Hilfsorganisationen bei Bundesminister de Maizière

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen erneut zum Förderpreis Helfende Hand eingeladen.

Der Arbeiter-Samariter-Bund, das Bayerische Rote Kreuz, die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft, die Johanniter-Unfall-Hilfe und der Malteser Hilfsdienst erhielten 2013 in der Kategorie Innovative Konzepte sowie bei der Publikumsabstimmung die Auszeichnung. Heuer durften die Augsburger die Fortsetzung der Zusammenarbeit Politikern, Bundesvorständen aller Hilfsorganisationen, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk sowie den Teilnehmern der nominierten Projekte 2014 vorstellen. Außerdem wurde erstmals das pädagogische Begleitkonzept zum Puppenfilm "Rettet die Retter!", das von der Fachakademie für Sozialpädagogik des diako Augsburg auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft entwickelt wurde, öffentlich vorgestellt.

Der Bundesinnenminister lobte die "Helfenden Hände der Gesellschaft", zu der auch 1200 ehrenamtlich Aktive bei den Hilfsorganisationen in Augsburg gehören: "Einzelne Projekte sollen weiterbegleitet werde, um zu beobachten, wie sie sich entwickeln. Dies ist geschehen mit der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen." Er zeigte sich erfreut, dass sich aus der Zusammenarbeit der fünf großen Hilfsorganisationen zwischenzeitlich mit "Rettet die Retter!" ein gemeinsames Projekt zur Nachwuchsgewinnung entwickelt hat, das nun bundesweit für alle Kindertagesstätten zur Verfügung gestellt werden soll.

"Rettet die Retter - Abenteuereinsatz im Land der Helfer" ist das gemeinsame Projekt des Bundesministeriums des Innern (BMI), des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen in Zusammenarbeit mit der Augsburger Puppenkiste.

Der Film soll Mädchen und Jungen in Kindertagesstätten eine Kultur des Helfens nahe bringen. "Das ist der Beginn für eine Kultur des gelebten Miteinanders und des für uns alle unverzichtbaren ehrenamtlichen Engagements", so Günter Gsottberger, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen. Die Fachakademie für Sozialpädagogik des diako Augsburg hat mit ihren Studierenden in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Fachlehrkräften ein pädagogisches Konzept sowie Lern- und Bildungssituationen für 3- bis 6-jährige Kinder erarbeitet. Für die Erzieher gibt es Handreichungen zur Umsetzung in der Praxis mit konkreten methodisch-didaktischen Hinweisen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.