Augsburger Puppenkiste kommt ins Kino: Puppen erzählen die Weihnachtsgeschichte

Die Weihnachtsgeschichte kann man ab dem 27. November im Kino sehen. (Foto: Screenshot, www.kiko-productions.de/die-weihnachtsgeschichte/)
Passend zur Jahreszeit hat die Augsburger Puppenkiste "Die Weihnachtsgeschichte" technisch aufwändig für die Kinoleinwand adaptiert. Dafür wurden in der Werkstatt der Augsburger Puppenkiste 23 Puppen neu mit der Hand geschnitzt.

In sechs Akten wird der biblischen Geschichte über die Geburt Jesu mit dem traditionellen Marionettentheater Leben eingehaucht. Traditionell und doch modern nehmen Maria, Josef und ihr frecher Eselsfreund Noel die kleinen und großen Zuschauer mit auf ihrer Reise.

Die Inszenierung gerät dabei humorvoll: König Melchior spricht mit österreichischem Akzent, König Kaspar ist Ungar, das Kamel strotzt nur so von weisen Sprüchen und Erzengel Gabriel plappert auf Jiddisch und fällt meist unsanft vom Himmel.

Der von der Musikrichtung Klezmer inspirierte Soundtrack wurde von der Augsburgerin Susanne Ortner komponiert. Der Vorverkauf für die Vorstellungen beginnt am 21. Oktober 2016 in den teilnehmenden Filmtheatern. In Augsburg zeigen das Liliom und das Cinemaxx den Film.

1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.