Augsburger Schüler im Tigerentenclub

Als "Frösche" treten die Augsburger Schüler im Tigerentenclub an. Foto: pm

Schüler der Montessori Schule Augsburg sind am Wochenende im Fernsehen zu sehen. Sie spielten in einer Ausgabe des Tigerentenclub der ARD um den Sieg.

Die vierten bis sechsten Klassen der Montessori Schule Augsburg sind am Sonntag, den 17. April in der Kinder-Fernsehshow Tigerentenclub im Ersten zu sehen.
Als grüne Frösche am Start kämpfen sie gegen die Tigerenten die Gemeinschaftsschule Werdenbergschule aus Trochtelfingen um den goldenen Pokal sowie eine Spende für ein Hilfsprojekt.

Dass Montag, der 21. März, der erste Wochentag in den Osterferien war, konnte die 48 Augsburger Kids der Montessori Schule und ihre fünf Betreuerinnen nicht aufhalten. Und auch die frühe Abfahrtszeit von 6.30 Uhr zu den SWR-Studio nach Göppingen war kein Hinderungsgrund für die Fünftklässler, im Gegenteil: Die Schüler trafen so pünktlich an der Schule ein, wie es die Lehrer selten erlebt haben. Denn sie machten sich voller Vorfreude auf den Weg zur Aufzeichnung der Kinder-Fernsehshow Tigerentenclub der ARD.

Hochmotiviert und kein bisschen aufgeregt kämpften sich die drei ausgewählten Spielkinder Laelia, Richard und Mattis durch ihre Aufgaben wie das WissQuiz, den Teamcheck, das Domino-Teamspiel, den ClubStar und das Tigerentenrodeo, um ihre Lehrerin vor einem finalen Schaumbad zu bewahren. Ob wohl die gefährdete Lehrkraft Stefanie Grießl am Ende der Show baden ging? Das wird noch nicht verraten...

Für alle Beteiligten war es spannend, ein richtiges Fernsehstudio kennen zu lernen, einen Blick hinter die SWR-Filmkulissen zu werfen, den Auftritt des Newcomer-Sängers Niila mit seiner Band aus Finnland mitzuerleben, mit den Moderatoren und Promis zu plaudern.

Mitfiebern können alle Augsburger zu folgenden Ausstrahlungsterminen:
Erstausstrahlung: Sonntag, 17. April, um 7.35 Uhr in der ARD; Wiederholungen: Samstag, 23. April, um 10.45 Uhr im KiKA sowie am Sonntag, 24. April um 6 Uhr im RBB. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.