AVA gewinnt Umweltpreis

Der Förderverein KUMAS - Kompetenzzentrum Umwelt verleiht für innovative Projekte, die in besonderem Maße geeignet sind, Umweltkompetenz zu demonstrieren, jährlich einen Umweltpreis.

Mit dem Titel "KUMAS-Leitprojekt 2014" zeichnete der Verein am Donnerstag in Augsburg innovative Projekte aus.

Eines dieser Projekte war die Bioabfallvergärungsanlage mit Integration in die thermische Abfallverwertung der Abfallverwertungsanlage Augsburg (AVA). Seit 1994 wurden dort jährlich etwa 60 000 Tonnen Bioabfälle zu Erde kompostiert.

Um das energetische Potenzial des Biomülls zu nutzen, hat die Abfallverwertung eine Biogasanlage errichtet. Die Vergärung erfolgt in zwei kontinuierlich betriebenen Fermentern bei Temperaturen über 50 °C. Der Gärrest wird in einen Flüssig- und einen Festanteil aufgetrennt und in der Landwirtschaft als Dünger verwertet.

Das produzierte Biogas wird schließlich aufbereitet und in das Netz der Stadtwerke Augsburg eingespeist. Klimarelevante Gase werden dem Abfallheizkraftwerk als Verbrennungsluft zugeführt und so unschädlich gemacht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.