Bald teilt Augsburg noch mehr Autos

Mit einer solchen Carsharing-Karte wird das Auto geöffnet, der Schlüssel aus einer Sperrvorrichtung genommen und schon geht es los. Foto: Thomas Hosemann/swa

25 Autos an acht Standorten: Auch die Stadtwerke bieten ab April Carsharing in Augsburg an. So funktioniert's.

Carsharing wird bald auch in Augsburg möglich sein. Das gaben die Stadtwerke (swa) in einer Pressemitteilung bekannt. Los geht es ab der Frühjahrsausstellung afa am 11. April. Geplant sind 25 Autos an acht Standorten. "Damit wollen wir die Mobilitätskette in Augsburg schließen", sagt swa-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. Die "geteilten" Autos sieht er nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zu Bus und Tram. Es helfe, den Individualverkehr und damit den Parkdruck in der Stadt zu verringern und sei gut für die Umwelt.

Das Carsharing-Angeot in Augsburg wird unterschiedliche Fahrzeugtypen enthalten, von Kleinstwagen wie dem VW Up oder dem Toyota Aygo, über den Opel Corsa für Kurzstrecken oder den Opel Astra für weitere Entfernungen, bis zum Neun-Sitzer Mercedes Vito oder einem Mercedes Sprinter für Transporte und Umzüge. Mit dem eGolf und dem BMW i3 sind auch zwei Elektroautos vertreten.

Die swa sind der erste lokale ÖPNV-Betreiber in Deutschland, der ein eigenes Carsharing-Produkt anbietet. Im Gegensatz zur Autovermietung wird beim Carsharing ein einmaliger Rahmenvertrag vom Kunden abgeschlossen und die Fahrzeuge können spontan und kurzfristig gemietet werden, mit stundengenauer Abrechnung. Zudem sind an den Standorten Parkplätze reserviert.

So funktioniert das Carsharing


Ausgeliehen werden können die Autos an festen Stationen. Geplant sind in der Einführungsphase 25 Fahrzeuge an acht Stationen im Bereich von sogenannten Mobilitätsknotenpunkten entlang der Straßenbahnlinien. Das soll den Wechsel zwischen Bus, Straßenbahn, Leihfahrrad und Auto erleichtern. An der Station wird das Auto abgeholt und muss am Ende auch wieder dort abgestellt werden.

Und so funktioniert's: Nach einer einmaligen Anmeldung mit Vertragsabschluss im Kundenzentrum wird die jeweilige Buchung über das Internet, eine Smart-Phone-App oder durch einen Telefonanruf abgewickelt. Im Internet und auf der App sind aktuell verfügbare Autos mit Standorten aufgeführt. Mit einer Carsharing-Karte wird das Auto im gebuchten Zeitraum geöffnet, der Schlüssel mit der persönlichen PIN aus einer Sperrvorrichtung entsichert und los geht es. Am Ende wird das Auto wieder an dem Standort abgestellt und mit der Karte verriegelt.

Neben einer einmaligen Anmeldegebühr und einer Kaution wird eine monatliche Grundgebühr von sieben Euro fällig. Die Abrechnung richtet sich nach dem Fahrzeugtyp und ist zeit- und kilometerabhängig - inklusive Sprit und aller Nebenkosten. Für Abo-Kunden des öffentlichen Nahverkehrs in Augsburg soll es Vergünstigungen geben, ebenso wird eine preiswertere Partnerkarte angeboten. Die swa wollen auch Vereine, Firmen, Gewerbeparks oder Wohnanlagen für das Projekt begeistern.

Start ist am 11. April. Ab dann können die Autos ausgeliehen werden. Vertragsabschluss und Buchungen sind bereits ab 16. März möglich. Schon heute gibt es Informationen und aktuelle Newsletter im Internet unter swa-carsharing.de. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.