".bayern" – Top-Level-Domain mit Regionalbezug

Seit September 2014 ist Bayern mit der Top-Level-Domain ".bayern" im Internet vertreten. Inzwischen findet man immer mehr Webseiten, deren URLs auf den Namen des Bundeslandes enden. Die Bayern-Domain ist die dritte geografische Top-Level-Domain in Deutschland, die nach ".berlin" und ".hamburg" von der Organisation ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) eingeführt worden ist.

Seit über einem Jahr schon können Privatpersonen, Unternehmen und Vereine mit Sitz in Bayern die Top-Level-Domain (TLD) ".bayern" bei Anbietern wie 1&1 registrieren lassen. Die neue geografische Endung erfreut sich im Freistaat einer starken Nachfrage. Über 30.000 Webseiten tragen die Bayern-Endung. Der Bayerische Finanzminister Markus Söder hat dafür bei der ICANN in Silicon Valley vorgesprochen und als einer der ersten am 30. September 2014 eine Webseite mit der neuen regionalen TLD freigeschaltet. So ist das Finanzministerium von nun an unter www.finanzministerium.bayern erreichbar. Seine regionale Verbundenheit zeigt zum Beispiel auch der FC Bayern mit der Webseite www.fc.bayern. Hier finden Bayern-Fans alle wichtigen News zu ihrem Lieblingsverein. Auch Erdinger ließ sich die Chance auf zusätzlichen regionalen Bezug nicht entgehen und zeigt, dass es "in Bayern daheim" und weltweit unter www.erdinger.bayern zu finden ist.

Im Städtevergleich liegt die Bayern-TLD weltweit auf dem fünften Platz und als TLD, die auf eine ganze Region Bezug nimmt sogar auf Platz 1. Mit den neuen geografischen TLDs reagieren die Verantwortlichen auf den erhöhten Bedarf an einprägsamen Domains und schalten schrittweise weitere TLDs frei. Neben der regionalen Herkunft, beziehen sich die TLDs auf die Themen, die die jeweiligen Webseiten behandeln, oder auf die jeweilige Branche, aus der das Unternehmen kommt. So kann man seine Webseite zum Beispiel auf die Endungen .immo, .news, .edu, oder .gmbh registrieren lassen.

TLDs mit einer engeren thematischen oder lokalen Relevanz lassen sich so schneller finden und leichter merken. In Bayern gemeldete Firmen verweisen die User mit der TLD ".bayern" bereits auf den ersten Blick auf die Herkunft des Unternehmens. Das ist bei der Websuche sinnvoll, da die Hälfte aller Suchanfragen über Suchmaschinen regional bezogen ist. Außerdem können Unternehmen und Vereine so vom guten Image Bayerns in der Welt profitieren und den Namen als Marke tragen, so Söder.



Bildrechte: Flickr Regensburg from the Air (Postcard) Roger W CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.