Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert begrüßt neue Beamtenanwärter und Auszubildende

Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert und Personalleiter Manfred Brehm hießen die neuen Anwärter und Auszubildenden in der Bezirksverwaltung willkommen. Von links: Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert, die neuen Verwaltungsinspektoranwärtern Franziska Rieger, Jessica Hauke, Sandra Schindler, Sebastian Rudolf, Dominik Saule, die neuen Auszubildenden Elena Maier, Linda Akgüc und Lisa Schlecht, Personalleiter Manfred Brehm. (Bild: Daniel Beiter / Bezirk Schwaben)

"Mir gefällt es hier sogar noch viel besser als erwartet - vor allem die gute Arbeitsatmosphäre, und dass ich von Anfang an so vieles selbständig machen darf", stellt Elena Maier nach ihren ersten Wochen in der Bezirksverwaltung fest. Sie ist eine von neun jungen Nachwuchskräften, die sich bei der Wahl ihres Ausbildungsplatzes für den Bezirk Schwaben entschieden haben. "Ich wollte was Soziales machen und in einer Verwaltung arbeiten. Die Arbeit beim Bezirk passt da für mich natürlich perfekt."

Elena Maier, Linda Akgüc und Lisa Schlecht werden im Lauf der kommenden drei Jahre den praktischen Teil ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim Bezirk Schwaben absolvieren. Zusätzlich hat Sarah Schünemann im Schwäbischen Fischereihof Salgen Anfang September eine Ausbildung zur Fischwirtin begonnen.

Jessica Hauke, Franziska Rieger, Sebastian Rudolf, Dominik Saule und Sandra Schindler treten im Oktober eine Beamtenlaufbahn als Anwärterinnen und Anwärter zur Verwaltungsinspektorin beziehungsweise zum Verwaltungsinspektor an. Dies umfasst neben dem Praktikum beim Bezirk ein sogenanntes duales dreijähriges Studium an der Fachhochschule Hof mit dem Abschluss „Diplom Verwaltungswirt/-in (FH)“.
Insgesamt sind damit aktuell 28 Auszubildende sowie Anwärterinnen und Anwärter beim Bezirk Schwaben beschäftigt.
Bezirkstagspräsident Reichert nahm sich Zeit, die acht neuen Nachwuchskräfte in der Bezirksverwaltung in Augsburg persönlich willkommen zu heißen. Er verdeutlichte, durch welche Strukturen der Bezirk das Leben in Schwaben mitgestaltet: „Mit seinen Einrichtungen und Beteiligungen ist der Bezirk Schwaben in allen Landkreisen und kreisfreien Städten sowie in vielfältigen Aufgabengebieten aktiv, von sozialen Hilfen über die Kultur- und Heimatpflege bis hin zum Schutz von Natur und Umwelt“. Entsprechend vielfältig seien die möglichen Tätigkeitsfelder, die junge Leute während und auch nach der Ausbildung beim Bezirk Schwaben erwarteten.
Die Chancen, nach Ende der Ausbildung beim Bezirk Schwaben weiterbeschäftigt zu werden, sind dabei sehr gut. Das Kennenlernen der örtlichen Strukturen und der hohe Anspruch des Bezirks an die Qualität der eigenen Ausbildung schaffen dafür ideale Voraussetzungen.
Wer sich für eine Ausbildung beim Bezirk Schwaben ab September 2018 interessiert, kann sich noch bis zum 9.Oktober 2017 unter www.bezirk-schwaben.de/karriere informieren und bewerben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.