Born to be wild

Knapp 40 Menschen demonstrierten gegen die Haltung von Zirkustieren. (Foto: Offene Käfige)

Knapp 40 Personen demonstrierten am Sonntag vor dem Zirkus Carl Busch gegen die Haltung von Wildtieren in Zirkusbetrieben.



Veranstalter der Demonstration unter dem Motto „Born to be wild“ war die Tierschutzorganisation Offene Käfige. „Wir möchten die Zirkusgemeinschaft wie auch die Passanten darauf aufmerksam machen, dass die Manege kein passender Ort für Wildtiere ist“, sagt Ramesh Glückler vom Verein Offene Käfige. „In vielen anderen deutschen Städten sind Wildtiere im Zirkus bereits tabu. Zu Recht, denn Tiere sind nicht zur Unterhaltung da.“ Oft aus Wildfängen stammend, könnten die Tiere bei reisenden Zirkusbetrieben nicht ohne psychische und physische Belastungen leben. (pm)
0
1 Kommentar
9
Markus Frowein aus Augsburg - City | 03.11.2015 | 16:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.