Brillante Schnapsidee: Augsburger Schüler bei "Die beste Klasse Deutschlands"

Mit einem Rap qualifizierte sich die 6a des Gymnasiums bei Sankt Stefan für das TV- Quizduell "Die beste Klasse Deutschlands". (Foto: Laura Bongardt)

Das TV-Quiz-Duell „Die beste Klasse Deutschlands“ lädt zum ersten Mal Teilnehmer aus Augsburg ein. Geschafft hat es die 6a des Sankt-Stephan-Gymnasiums, die mit einem Rap die Produzenten überzeugte. Sie stachen dank des Sprechgesangs aus 1300 Bewerbungen heraus und wurden als eine der 32 auserwählten Klassen ins Fernsehstudio eingeladen.

Die 23-köpfige 6a des Gymnasiums bei Sankt Stephan muss sich am heutigen Mittwoch bei der „Besten Klasse Deutschlands“, ein TV-Quiz-Duell von Kika und ARD, beweisen. Dabei treten Klassen aus ganz Deutschland gegeneinander an und zeigen, was sie schon so alles gelernt haben. In den Runden, die von Montag bis Donnerstag ausgestrahlt werden, stehen sich pro Tag jeweils zwei Klassen gegenüber und suchen nach den richtigen Antworten auf die Wissensfragen. Die vier Sieger-Klassen finden sich dann in der Wochenfinal-Show freitags wieder, in der Moderator Malte Arkona den Wochensieger sucht. Die insgesamt vier Wochenfinal-Gewinner sind qualifiziert fürs Superfinale. Dessen Sieger trägt dann den Titel „Die Beste Klasse Deutschlands“ und darf sich über eine Klassenfahrt nach Lissabon freuen.

Die ist natürlich auch das Ziel der Klasse 6a. Und wenn es dazu nicht ganz reicht: Dabei sein ist alles! Dementsprechend fällt auch das lateinische Motto der Schüler aus, „Veni vidi – Wir sind dabei“. Damit wollen sie sich ihren Gegnern mehr sympathisch als abwertend präsentieren, erzählen die Schüler. Gewinnen um jeden Preis ist eben nicht das Ziel. Auch die Lehrerin der Klasse sieht andere positive Aspekte in der Teilnahme, es sei ebenfalls ein pädagogisches Erlebnis, das die Klassengemeinschaft stärke, sagt Claudia Ehrenwirt.

Melina und Greta, Schülerinnen der 6a, hatten aber andere Beweggründe. Sie verfolgten die vergangenen Staffeln der Show und brachten die Klasse auf die Idee, das auch mal auszuprobieren. Als sie mit ihrem Vorschlag zu Ehrenwirt kamen, meinte die: „Macht mal, ist ja super“ und hielt es für eine der zahlreichen Schnapsideen ihrer Schülerinnen.

Dass sich die große Motivation der Klasse für dieses Projekt über ein Jahr hinweg erhalten habe, überraschte sie. Mit diesem Engagement produzierten sie gemeinsam mit ihrem Musiklehrer einen Rap, der unter anderem die Worte „Wenn’s was zu gewinnen gibt, machen wir natürlich mit!“ beinhaltet und die Jury in den Bann der Klasse zog.

Auf die Teilnahmebestätigung reagierten sie freudig, aber auch nicht zu sehr überrascht und begannen gleich mit der Produktion eines Plakats, eines Maskottchens, passend zum Schul-Logo ein bunter, selbstgestrickter Phönix und pinke T-Shirts mit denen sie sich den Zuschauern präsentieren werden.
n „Die beste Klasse Deutschlands“ mit der 6a aus St. Stephan wird ab dem 18. April montags bis donnerstags jeweils um 19.25 Uhr auf dem KiKa ausgestrahlt. Die Wochenfinal-Shows laufen freitags um 19.30 Uhr. Das „Superfinale“ ist am Samstag, 14. Mai, um 10.03 Uhr im Ersten und am Freitag, 20. Mai, um 19.30 Uhr auf dem KiKa.

Laura Bongardt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.