„BürgerForum Live“ kommt nach Gersthofen

Das Bayerische Fernsehen kommt mit seinem „BürgerForum Live“ am Mittwoch, 18. Juli, nach Gersthofen. Thema der Sendung mit Tilmann Schöberl ist „Missbraucht trotz Fußfessel: Wer schützt unsere Kinder?“. Veranstaltungsort ist die Stadthalle Gersthofen, Beginn ist um 20.15 Uhr.


Erst seit vier Monaten frei und schon wieder zugeschlagen: Ein vorbestrafter Sexualtäter hat in München mutmaßlich ein siebenjähriges Mädchen missbraucht – obwohl er eine elektronische Fußfessel trug. Eine schockierende Tat, die viele Fragen über den Umgang mit gefährlichen Straftätern aufwirft. Ein weiterer aktueller Fall: Die Haft des „Maskenmörders von Gersthofen“ neigt sich dem Ende zu. Er hatte vor zehn Jahren – verkleidet mit einer Totenkopfmaske – die kleine Vanessa mit 21 Messerstichen ermordet. Gutachter erwägen nun, ihn unter „strengen Auflagen“, in die Freiheit zu entlassen.

Die Debatte um die im Jahr 2012 eingeführte Fußfessel ist neu entfacht. Allein im Freistaat tragen zehn Ex-Häftlinge den Sender am Fußgelenk. Die Bayerische Justizministerin Beate Merk erklärt, sie halte „selbstverständlich“ daran fest. Die Polizeigewerkschaften dagegen sehen sich in ihrer Ablehnung der Fußfessel bestätigt. Polizei und Justiz stecken in einem Dilemma: Noch vor wenigen Jahren war es rechtlich möglich, Straftäter nachträglich in Sicherungsverwahrung zu nehmen. Doch diese Verlängerung verstößt gegen die Menschenrechte, urteilte der EuGH in Straßburg im Dezember 2009. Seitdem ist die Handlungsfreiheit der deutschen Justiz stark eingeschränkt. Zwischen 50 und 100 ehemalige Gewalt- und Sexualstraftäter wurden seither unter Auflagen in die Freiheit entlassen, verbunden mit drängenden Fragen für Politik und Gesellschaft:

Wie soll der Staat potenzielle Opfer vor möglichen Wiederholungstätern schützen? Hat jeder Straffällige die Chance auf einen Neuanfang verdient? Bei welchen Delikten ist die Fußfessel geeignet und bei welchen nicht? Müssen andere, sicherere Möglichkeiten der Überwachung entwickelt werden? Darüber diskutiert Tilmann Schöberl am Mittwoch, 18. Juli, in der Stadthalle Gersthofen, Rathausplatz 1. Einlass ist um 19 Uhr, Sendungsbeginn um 20.15 Uhr.

Wer Lust hat, mitzudiskutieren oder zuzuhören, kann sich unter Telefon 0175/161 92 04 oder per Mail an c.grimmer@maxi-dsl.de kostenlos Karten reservieren. Am heutigen Montag von 16.30 bis 18.30 Uhr gibt es ein Vorgespräch mit allen Diskussionsteilnehmern und und Tilmann Schöberl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.