Das Kultursozialticket: Für einen Euro ins Theater

Das Theater ist einer der Partner des Kultursozialtickets, für einen Euro erhält man damit Tickets zu fast allen Vorstellungen. (Foto: David Liossek)

Kultur sollte für alle zugänglich sein. So die Prämisse, die jedoch in der Praxis oft
schwer realisierbar ist, nicht zuletzt aufgrund sprachlicher, sozialer oder kultureller
Barrieren. 

"Das Theater Augsburg möchte seinen Beitrag hierzu leisten und bietet
gemeinsam mit der Stadt Augsburg das Kultursozialticket an", heißt es in der offiziellen Pressemitteilung des Theaters.
Mit dem Ticket soll sozial anerkannten, bedürftigen Personen finanziell der Zugang zum
Theater erleichtert werden. Zum symbolischen Preis von einem Euro erhalten Inhaber
des Augsburger Tafelausweises eine Karte an der Abendkasse bei fast allen Vorstellungen.
Das Angebot gilt ab 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn und in allen Preiskategorien
nach Verfügbarkeit, außer bei Premieren und Sonderveranstaltungen.
Die Ausstellung und Verlängerung des Augsburger Tafelausweises erfolgt in der
Hauptstelle des Augsburger Tafel e.V. im Hirtenmahdweg 8.
Neuausstellungen sindjeden Montag von 9.00 bis 12.00 Uhr möglich; Verlängerungen jeden Dienstag
von 9.00 bis 12.00 Uhr.
Zum Führen des Ausweises sind, nach Vorlage eines Bedürftigkeitsnachweises,berechtigt:


• Bezieher von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) nach SGB II
• Bezieher von Grundsicherung nach SGB XII
• Bezieher von Altersrente
• sonstige Bedürftige in ähnlich finanzieller Situation wie obenstehend

Das Kultursozialticket gibt es seit 2014, damals sollte das Angebot nur bis Ende des Jahres getestet werden. Die Idee setzte sich durch und mittlerweile zählt das Ticket elf Partner. Dazu gehören unteranderem auch das Kurhaustheater, die Augsburger Puppenkiste, die Stadtbücherei Augsburgund das Naturmuseum. (pm) 
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.