Der gute Ton in Friedberg: Die Stadtkapelle Friedberg verbindet Generationen

Bei der Friedberger Zeit 2016 haben die Städtische Jugendkapelle und die Stadtkapelle gemeinsam die Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel zu einem Live-Feuerwerk aufgeführt. (Foto: Clarissa Beck)
 
Einen lauen Sommerabend im Biergarten schätzen auch die Musiker der Stadtkapelle und haben deshalb im vergangenen Jahr unter anderem im Badanger in Mering aufgespielt. (Foto: Dominik Bader)

Aus dem kulturellen Leben der Stadt ist die Musik nicht wegzudenken. Einen Teil davon macht die Stadtkapelle Friedberg aus. Sie hat sich mit ihren rund 50 aktiven Mitgliedern der Blasmusik verschrieben. Das ist jedoch viel mehr, als Polka, Marsch und Walzer.

Dazu zählen auch konzertante Werke im Stil sinfonischer Dichtung oder moderne Arrangements aktueller Popmusik. Vermutlich ist es genau dieser Spagat, der den Erfolg ausmacht. In diesem umfassenden Repertoire findet sich für jeden etwas und so verbindet die Stadtkapelle die Generationen.

1820: Der erste schriftliche Nachweis

Die Geschichte der Stadtkapelle Friedberg reicht zurück bis ins Jahr 1820. Aus diesem Jahr stammt der erste schriftliche Nachweis über die Musikkapelle. Als Auszeichnung dafür erhielt die Stadtkapelle die „Pro Musica“-Plakette verliehen. Doch ebenso wichtig wie der Blick in die Vergangenheit ist der Blick in die Zukunft. Und der sieht für die Friedberger Musiker derzeit rosig aus. Die Kapelle wächst seit einigen Jahren stetig weiter. Knapp zehn neue Mitglieder haben sich allein im vergangenen Jahr der Stadtkapelle angeschlossen. Das liegt einerseits am positiven Image, das die Blasmusik im Allgemeinen heute hat, und an der aktiven Jugendarbeit im Verein selbst.

So schaffen Vorstand Oliver Limmer und Dirigent Andreas Thon immer wieder Berührungspunkte mit der Städtischen Jugendkapelle. „Beim Altstadtfest im vergangenen Jahr haben wir zum Beispiel gemeinsam die Feuerwerksmusik aufgeführt und heuer waren wir gemeinsam im Archivhof zum Fête de la Musique zu hören“, berichtet Limmer, „und auch weitere Projekte sind in Planung“, verspricht er. Gleichzeitig unterstützt die Stadtkapelle auch die Bläserklasse an der Konradin Realschule. „So haben wir ja wieder unser diesjähriges Herbstkonzert zusammen mit der 6. Bläserklasse als Vorgruppe unseres Konzertes. Die Leitung hat diesmal Andreas Bolleininger“, erzählt der Vorsitzende. Aber auch in materiellen Dingen steht die Stadtkapelle der Bläserklasse zur Seite. Vor zwei Jahren hat der Verein Instrumentenständer spendiert, damit die jungen Musiker ihre Instrumente in den Spielpausen gefahrlos ablegen können.

Endgültiger Feinschliff

Das Herbstkonzert gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen im Kalender der Stadtkapelle. Die Vorbereitungen ziehen sich über das ganze Jahr hin. Von der Auswahl des Mottos und der Stücke über die Werbung mit Plakaten, Flyern und in den lokalen Medien bis hin zur eigentlichen Aufführung. Doch den größten Teil davon macht die Probenarbeit aus. Die beginnt bereits nach der Weihnachtspause. Für den endgültigen Feinschliff fährt das Orchester kurz vor dem Konzerttermin zum Probenwochenende nach Zusamzell. Neben dem Herbstkonzert gehört inzwischen das Starkbierfest zu den festen Größen im Friedberger Veranstaltungskalender. Rund um den Bieranstich durch den Bürgermeister und die Festrede von Anton Oberfrank legt sich die Stadtkapelle mächtig ins Zeug, um einen gelungenen Abend zu bieten. Und der Erfolg gibt ihr Recht: Der Zuspruch ist seit Jahren ungebrochen, so dass inzwischen sogar ein größeres Lokal für das Starkbierfest gefunden werden musste. Diese Vielfalt an Veranstaltungen zeigt, wie es der Stadtkapelle Friedberg gelingt, Tradition und Moderne miteinander zu verknüpfen. Durch ihren Einsatz und ihr Engagement sorgt die Stadtkapelle nicht nur für ein gelungenes Miteinander, sondern gleichzeitig für einen guten Ton in Friedberg.

Aus der Vereins-Chronik

1820 Erste schriftliche Erwähnung von Blasmusik in Friedberg
in den Kirchenbüchern

1854 Entstehung der Landwehrkapelle

1873 Entstehung der Veteranenkapelle

1892 Entstehung der Musikkapelle Friedberg

1902 Gründung der Stadtkapelle Friedberg

1903 Die Stadtkapelle spielt auf dem 1. Friedberger Volksfest

1929 und 1934 Teilnahme am historischen Heimatfestspiel
„Die Föhre von Friedberg“

1950 Erster Auftritt der Stadtkapelle Friedberg nach dem
Zweiten Weltkrieg beim Volks- und Heimatfest

1964 Musikalische Beteiligung an der 700-Jahr-Feier der Stadt Friedberg

1989 Auszeichnung mit der „Pro Musica“-Plakette

2002 Feier zum 100-jährigen Bestehen der Stadtkapelle mit den Partnerstädten Völs am Schlern und Friedberg in der Steiermark

Die Stadtkapelle Friedberg spielt auf am:

19. November 2017 beim Volkstrauertag in Friedberg

25. November 2017 beim Bezirkskonzert in der Stadthalle

8. Dezember 2017 beim Adventskonzert zur Nacht der Sterne
Weitere Termine und Informationen rund um die
Stadtkapelle Friedberg gibt es unter
www.stadtkapellefriedberg.de.

Von Clarissa Beck
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.