Der Winter hat den Verkehr fest im Griff

Wenig Idyllisches hat der viele Schnee in der Innenstadt. Die Räumfahrzeuge waren im Dauereinsatz und viele öffentliche Verkehrsmittel hatten wegen der winterlichen Straßenverhältnisse Verspätung. Foto: Clarissa Beck

Der ununterbrochene Schneefall hat die Verkehrsteilnehmer in Augsburg vor eine große Herausforderung gestellt. Bus und Tram hatten mit Verspätungen zu kämpfen und der Winterdienst war im Dauereinsatz. Doch das große Chaos blieb glücklicherweise aus.

Der Deutsche Wetterdienst hatte für die Region Augsburg rund 30 Zentimeter Neuschnee prognostiziert und deshalb eine Warnung vor "markantem Wetter" herausgegeben. Entwarnung soll es erst zum Wochenende geben, denn am Freitag soll, laut aktueller Wetterprognosen, Tauwetter einsetzen. Bis dahin müssen sich die Verkehrsteilnehmer in der Region auf die schlechten Straßenverhältnisse einstellen.

Die Polizei weist deshalb ausdrücklich auf die Winterreifenpflicht hin. Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte darf ein Kraftfahrzeug auf öffentlichen Straßen nur mit M+S-Reifen gefahren werden, das legt die Straßenverkehrsordnung fest. Das gilt auch für Fahrzeuge, die im Ausland zugelassen sind.

Als Winterreifen gelten nur solche Reifen, die mit der Aufschrift "M+S", einem Schneeflockensymbol oder einem Alpine-Symbol gekennzeichnet sind. Dies gilt auch für "Allwetter- oder Ganzjahresreifen". Die Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 Millimeter.

Für eine sichere Fahrt haben die Beamten folgende Tipps: Von vornherein sollte eine längere Fahrzeit einkalkuliert werden und vor dem Start sollten alle Scheiben von Schnee und Eis befreit werden. Bezüglich der Fahrweise gilt: Langsamer fahren, längeren Bremsweg einrechnen und Abstand halten. Autofahrer sollten sich bei den derzeitigen Straßenverhältnissen nicht auf vermeintliche Vorzüge wie Allrad verlassen, denn auf den Bremsweg und mögliches Ausbrechen des Fahrzeugs haben diese Hilfsmittel keinen Einfluss. Außerdem sollten Autofahrer auch tagsüber das Licht einschalten und Hauptstraßen bevorzugen, da diese in der Regel besser geräumt sind. Räumfahrzeuge sollten nicht überholt werden.

Die Augsburger Polizei warnt, dass die Beamten in diesen Tagen besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der Winterreifenpflicht legen werden. Wer gegen die Winterreifenpflicht verstößt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einem Punkt in der Verkehrssünderdatei rechnen. Wer wegen falscher Bereifung bei winterlichen Straßenverhältnissen den Verkehr behindert, muss dagegen mit mindestens 80 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.