Die Bezirksfahne weht nun auch über der Jakober Kirchweih

Vermutlich gibt es die Jakober Kirchweih bereits seit mehr als tausend Jahren. Das Volksfest in der Augsburger Jakobervorstadt geht auf die Tradition der Pilger zurück, die hier während ihres Weges nach Santiago de Compostela Rast einlegten.

Und so findet bis heute im Schatten der Kirche St. Jakob diese Mischung aus Markt und Fest statt - mit Segen der Kirche und künftig auch begleitet und „beschirmt“ unter der Fahne des Bezirks Schwaben.
Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert überreichte nun zur Eröffnung der Jakober Kirchweih die Bezirksfahne, die ansonsten in Schwaben nur vor Rathäusern, Landratsämtern und einigen ausgewählten kulturellen Einrichtungen weht, an Pfarrer Friedrich Benning von St. Jakob. „Die Jakober Kirchweih erinnert an eine wichtige Tradition - wer pilgert, darf auch einmal feiern“, meinte Reichert bei der Fahnenübergabe schmunzelnd. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.