Die „Haltestelle der Zukunft“ entsteht an der Hochschule

So wie auf der Fotomontage soll die „Haltestelle der Zukunft“ aussehen, die jetzt als Pilotprojekt an der Hochschule gebaut wird. Foto/Grafik: swa

Offen, modern und transparent. Die neuen Haltestellen der Stadtwerke Augsburg (swa) sollen auch das Warten auf Bus und Tram für die Fahrgäste komfortabler machen. Ab Montag, 28. August entsteht die „Haltestelle der Zukunft“ in einem Pilotprojekt an der Haltestelle „Hochschule“ stadtauswärts.

Wegen der Bauarbeiten kann bis voraussichtlich 11. September die Linie 6 an diesem Bahnsteig nicht halten. Die swa bitten die nahegelegene Haltestelle Rotes Tor zu nutzen. 

Die neue Haltestelle unterscheidet sich von bisherigen in der Gestaltung aber auch in den Informationsangeboten für die Fahrgäste. Das Design orientiert sich am Königsplatz: Farbgebung und Lichtdesign kennen die Augsburger vom Mobilitätsdrehkreuz im Herzen der Stadt. Aber auch die Information der Fahrgäste wird modern. Über einen Berührungs-Bildschirm können neben einem Umgebungsplan der jeweiligen Haltestelle, Fahrplaninformationen oder Tarifinformationen ebenso aufgerufen werden wie Erläuterungen zu touristischen Sehenswürdigkeiten. Außerdem können schnell aktuelle Verkehrs- oder Haltestelleninformationen von den swa aufgeschaltet werden.

Mit der Pilothaltestelle wollen die swa Erfahrungen sammeln und Rückmeldungen und Reaktionen der Fahrgäste einholen. Denn bevor der Prototyp in Serie gehen kann und an neuen Straßenbahnhaltestellen - etwa der Verlängerung der Linie 3 nach Königsbrunn und der neuen Linie 5 - installiert wird, soll er ausgiebig getestet werden. „Uns ist natürlich wichtig die Erfahrungen und Meinungen unserer Fahrgäste einzuholen, um deren Anregungen soweit wie möglich umzusetzen“, sagt swa-Sprecher Jürgen Fergg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.