Die Sensation ist perfekt: Neues Festival "Rock The King"

Mit dabei bei "Rock The King" - FREI.WILD: Die Menge begeisterte sich für den ungehobelten, selbstbewussten und ur-natürlichen Charakter der Band und strömt in Scharen. (Foto: pm)


Im Sommer, am Samstag, 6. August, wird Füssen gerockt! In der traumhaften Kulisse im Barockgarten des Festspielhauses werden die Giganten aus Rock und Metal die Fans zum Kochen bringen.

Das Ambiente ist sagenhaft: Die Festivalbühne steht im Forggensee mit Blick auf Schloss Neuschwan-stein und die Allgäuer Alpen. Nur fünf Gehminuten vom Festivalgelände entfernt wird extra von Freitag bis Sonntag ein großes Camping-Areal für die feierwütigen Gäste eingerichtet.


FREI.WILD - An der Band kommt derzeit niemand vorbei: sie sind der erfolgreichste deutsche Musik-Newcomer, gehasst und geliebt zugleich. Sie verkaufen Arenen aus, werden für Echos nominiert, heimsen Goldauszeichnungen ein und ziehen zugleich Protestwellen nach sich, die höher und tosender kaum sein könnten.

Kaum jemand kennt bei einem FREI.WILD-Konzert nicht die Texte. Das Publikum singt lauthals und textsicher jedes Stück mit, fast so, als ob endlich jemand das sagt, was jeder denkt und fast so als ob sie alle durch die Band ein Ventil gefunden hätten, es endlich lauthals herauszuschreien. Bei FREI.WILD tummelt sich Jung und Alt, Punker, Alternativer, Biker, Rocker und auch der ganz normale Partygänger. Doch so unterschiedlich das Publikum auch sein mag - sie alle haben eine entscheidende Gemeinsamkeit: sie bilden eine Gegenkultur. Eine Gegenkultur, die gesellschaftliche Etiketten und geformte, normierte Musikbranchen-Konstrukte satt hat. Der Protest dagegen ist ganz einfach: sich selbst sein - den Mut zu besitzen, ganz einfach so zu sein, wie man ist. Mit Gewalt und Aggression haben FREI.WILD-Konzerte daher auch nichts zu tun - vielmehr sind sie eine Mischung aus Punk, Schlager, Rock, Bierzelt, Hymne, Feiern, Party und Gesangsstunde: eben aus allem, was Menschlichkeit so ausmacht. Insbesondere seit den vergangenen drei Jahren verdoppeln sich ihre Zuschauerzahlen jährlich. FREI.WILD sind wohl das aktuellste aller Musikphänomene, dessen Einzigartigkeit sich in dem uns fast verloren gegangenen ganz Normalen zeigt. Eine Gegenkultur, deren Protest darin besteht, sich von einer künstlich und abstrakt gewordenen Unterhaltungsindustrie nichts mehr vormachen lassen zu wollen. Die Menge begeisterte sich für den ungehobelten, selbstbewussten und ur-natürlichen Charakter der Band und strömte in Scharen zu den Konzerten.

SAXON: Das 21. Studioalbum des legendären britischen Heavy Metal Quintetts besticht durch seinen glorreichen NWOBHM Sound (New Wawe Of British Heavy Metal). SAXON haben nie halbe Sachen gemacht oder sich mit Halbwahrheiten abgegeben. Mit dem Album "Sacrifice" haben sie die Köpfe der Fans mit donnernd lautem Heavy Metal gefüllt und nun versuchen sie eben diese Köpfe mit ihrem brandneuen Album "Battering Ram" zu zerquetschen.

SUBWAY TO SALLY: Tausende von Konzerten haben sie zu einer der besten Live-Bands Deutschlands gemacht, mit einer Gemeinde, die das Gelände nicht ohne "Schrei" und den "Blut, Blut, Räuber saufen Blut!"-Refrain verlässt - egal, ob SUBWAY TO SALLY gerade Wacken rocken oder auf einem Schloss spitzfindige Akustikversionen ihrer Hits zum Besten geben.


Mehr Infos, auch zu den weiteren Bands gibt es unter: www.rock-the-king.de

Tickets: StadtZeitungs-Kartenservice, Telefon 0821/5071-130.

Wir verlosen 3x2 Tickets.

Die Aktion ist bereits beendet!

2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.