"Dramatisch zugespitzte Asyllage": Notunterkunft wird eingerichtet

Notunterkunft für Flüchtlinge in Turnhalle In der Turnhalle der Reischleschen Wirtschaftsschule Augsburg wurde bereits im August eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge eingerichtet. Foto: Annette Zoepf

Die erneute Belegung der Turnhalle in der Reischleschen Wirtschaftsschule in Augsburg ist in Vorbereitung. Die Regierung von Schwaben spricht von einer "dramatisch zugespitzen Asyllage".

Für heute erwartet die Regierung von Schwaben weitere vier Busse mit Flüchtlingen. Die Stadt Augsburg habe heute die Turnhalle in der Reischleschen Wirtschaftsschule Augsburg zur Nutzung als Erstaufnahmeeinrichtung zur Verfügung gestellt. Grund sei "die weitere Zuspitzung der Asyllage in Bayern seit gestern Abend".

In Budapest, Wien und Salzburg sind tausende Flüchtlinge in den Bahnhöfen. Allein gestern Nacht sind weit über tausend Flüchtlinge in München angekommen. Weitere werden im Laufe des Tages noch erwartet. Nach aktuellem Sachstand soll Schwaben heute zusätzlich vier Busse mit rund 200 Personen aufnehmen.

Da in den bestehenden Erstaufnahmeeinrichungen in Schwaben unter anderem in Donauwörth, Augsburg und Sonthofen ausreichend Plätze nicht zur Verfügung stehen, muss auf ein Objekt des allgemeinen Notfallplans zurückgegriffen werden. Die Landräte und Oberbürgermeister wurden darüber informiert, dass sich die Vertaktung des Notfallplans bis auf weiteres deutlich beschleunigen wird, teilt die Regierung mit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.