Ehen wetterfest machen

B.U.: (v.r.) Christian Öxler, Leiter der Ehe- und Familienseelsorge und Diözesanfamilienseelsorger, Prälat Dr. Bertram Meier, Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamts, und Kerstin Steffe, Pastoralreferentin in der Augsburger Außenstelle der Ehe- und Familienseelsorge, stellten heute das neue Rahmenkonzept und die Materialien zur Ehevorbereitung vor. (Foto: Pressestelle Bistum Augsburg/Romana Kröling)

Augsburg (pba) Die Ehe- und Familienseelsorge der Diözese Augsburg hat unter dem Titel "ehe.wir.heiraten." ein Rahmenkonzept zur Ehevorbereitung und einen Hochzeitsplaner für Brautpaare herausgegeben.

"Die Vorbereitung auf die Ehe ist heute wichtiger denn je. Zwar gibt es keine Garantien für gelingende Ehen, aber es ist Aufgabe der Seelsorge, Ehen möglichst wetterfest zu machen", erklärte Prälat Dr. Bertram Meier, Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamts, heute bei der Vorstellung der Materialien. Ein wertvoller Impulsgeber für die kirchliche Ehevorbereitung sei Papst Franziskus, dessen nachsynodales Schreiben "Amoris laetitia" daher auch als Grundlage für das diözesane Rahmenkonzept dient.

Mit dem neuen Rahmenkonzept soll allen Referenten und Leitern von kirchlichen Ehevorbereitungsseminaren in der Diözese Augsburg eine verbindliche Richtschnur für ihre Kurse an die Hand gegeben werden. Der Fokus liegt laut dem Seelsorgeamtsleiter dabei auf der Katechese. Diese sei in einem ganzheitlichen Sinne zu verstehen: "Es geht bei den Ehevorbereitungsseminaren nicht darum, möglichst viel Fachwissen unterzubringen, sondern darum, die Paare spüren zu lassen, was der Ehebund im Angesicht Gottes bedeutet", so Prälat Meier. Darum würde er jedem Brautpaar die Teilnahme an einem solchen Kurs dringend empfehlen. Zum Standard eines Ehevorbereitungsseminars im Bistum Augsburg gehöre es daher, die Partnerschaft im Licht des Glaubens zu deuten, die christliche Ehe als Sakrament zu verstehen, den Traugottesdienst feiern zu können und eine gemeinsame Paarspiritualität zu gestalten.

Die Ehe- und Familienseelsorge wolle die Brautleute aber nicht nur informieren, sondern sie auch "inspirieren". Dafür habe sie einen siebenteiligen Hochzeitsplaner mit pastoralen und praktischen Tipps für Brautpaare erarbeitet. Die Mappe könne direkt vor Ort in den Pfarreien an die Brautpaare verteilt werden. "Im ersten Flyer wird erklärt, welcher zeitliche Ablauf bei der Vorbereitung auf eine Hochzeit von unserer Seite aus als sinnvoll erachtet wird", so der Leiter der Ehe- und Familienseelsorge, Christian Öxler. In den anderen Flyern werden Informationen zu den benötigten Unterlagen, zu Ehevorbereitungsseminaren, zu Trauformen für konfessionsverschiedene Paare und zur Gestaltung des Traugottesdienstes sowie digitale Impulse zur Vorbereitung auf die Hochzeit gegeben.

Da das Sakrament der Ehe nicht nur beim punktuellen Ereignis der kirchlichen Trauung erfahrbar sei, sondern weit darüber hinausgehe, biete die Ehe- und Familienseelsorge neben den Ehevorbereitungsseminaren auch allgemeine Kurse zur Paarstärkung an, so Seelsorgeamtsleiter Prälat Dr. Meier. Unter anderem gebe es Kommunikationskurse, Erziehungskurse, Veranstaltungen zu Themen wie Versöhnung, Geschlechterrollen, Erotik und Natürliche Familienplanung (NFP). Für die Teilnehmer der Ehevorbereitungsseminare würden nach der Hochzeit noch Nachtreffen angeboten, erklärte Pastoralreferentin Kerstin Steffe von der Außenstelle der Ehe- und Familienseelsorge in Augsburg. In einer Art "Nachlese" könnten die Paare dabei ihre Trauung und den Start in die Ehe noch einmal reflektieren.

Wie Papst Franziskus ist es auch Prälat Meier ein Anliegen, nicht nur die "Vorzeigefamilien" in die Gemeinschaft zu integrieren, "sondern auch Alleinerziehende, Patchwork-Familien und sozial Schwache" in den Blick zu nehmen. Zu diesem Zweck gebe es verschiedene pastorale Initiativen und Angebote wie Familienkreise und Familienwallfahrten.

Wertvolle Informationen zur kirchlichen Trauung gibt die Ehe- und Familienseelsorge auf der Seite www.hochzeit-kirchlich.de. Dort finden sich beispielsweise auch die Termine für Ehevorbereitungsseminare und Materialien zur Vorbereitung des Traugottesdienstes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.