Ein kulinarisches Erlebnis

Das Team der Kulturküche Augsburg Bernd Hörath (von links), Sultan Büyükdemir, Melek Esin, Bernd Beigl, Emine Demirel, Selvarajah Kala und Kezbon Beicer, freuen sich über das neue "Kochbuch mit Rezepten aus aller Welt". Foto: Jessica Kuska

Nach acht Jahren hat die Kulturküche Augsburg ein Kochbuch in neuer Auflage veröffentlicht. "Ein Kochbuch mit Rezepten aus aller Welt" - ein kulinarisches Erlebnis für jedermann.

Die Thematik war nie aktueller. Nie gab es mehr Asylbewerber in Augsburg als jetzt. Die Kulturküche Augsburg setzt sich mit einigen sozialen Projekten aktiv für die Migranten und Asylbewerber in Augsburg ein. Für ihr soziales Engagement bekam die Kulturküche Augsburg vor einigen Wochen den Integrationspreis Asyl 2014 verliehen. Dieser Umstand und der Wunsch einiger Kunden und Mitarbeiter führte schließlich dazu, dass die Kulturküche nun ein neues Kochbuch auf den Markt gebracht hat.

Die Rezepte sind überarbeitet und es kamen neue hinzu. Russland, Indien, Pakistan, Österreich, Türkei, Albanien, Syrien, Tibet, aber auch Deutschland - es scheint als sei jede Nationalität vertreten. Die Rezepte stammen alle von Augsburgern, die aus verschiedensten Gründen ihr Land verlassen haben und in Augsburg eine neue Heimat gefunden haben. Damit haben sie auch eine große kulinarische Vielfalt nach Augsburg gebracht.

Die Kulturküche rief nun sämtliche internationale Köche und Köchinnen aus Augsburg zusammen und bat sie, ihnen ihr Leibgericht zu verraten. Fattoush aus Syrien, Pasta con Broccoli aus Italien, Borschtsch aus Weißrussland oder ein Monkey Gland Steak aus Südafrika - in dem Kochbuch ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Neu ist das Projekt der Kulturküche, bei dem Asylbewerber aus Bobingen in einem Asylheim gekocht haben. Die Männer aus Eritrea kochten gemeinsam ein typisch eritreisches Gericht. Immer dabei in der eritreischen und äthiopischen Küche ist das typische weiche Sauerteig-Fladenbrot. Auch das findet man in dem Kochbuch.

Neben tollen Rezepten und Fotos sind dort auch kulturelle und kulinarische Hintergründe zu den Ländern, Tipps zum Beispiel zum "Zähmen zu scharfer Gerichte" oder "Die 10 goldenen Regeln des Nudelkochens" zu finden.

Das Kochbuch gibt es ab sofort für 8,50 Euro in Buchhandlungen sowie im Internet unter www.augsburglebt.de. Wer ein Buch kauft, tut außerdem noch etwas Gutes, denn der Erlös geht nicht komplett an die Kulturküche. Die Verantwortlichen denken daran, einen Fonds zu gründen und somit weitere Asylbewerber zu unterstützen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.