Elke Seefried kehrt als Professorin zurück an die Uni Augsburg

Die Historikerin Professorin Elke Seefried ist einem Ruf an die Universität Augsburg gefolgt und seit Beginn des laufenden Wintersemesters erste Inhaberin einer neu geschaffenen Professur für Neueste Geschichte.

Als zugleich Zweiter Stellvertretender Direktorin des Instituts für Zeitgeschichte München - Berlin (IfZ) ist ihr nicht zuletzt daran gelegen, die Forschungszusammenarbeit zwischen ihren Augsburger Kollegen und dem IfZ zu vertiefen.

Die frisch gebackene Professorin kennt sich an der Uni Augsburg aus, da sie 2004 hier promoviert hat und 2007 bis 2012 am Augsburger Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Wissenschaftliche Mitarbeiterin war. "Ich freue mich, wieder nach Augsburg zurückzukehren, und erhoffe mir, hier insbesondere eine Brückenfunktion zwischen der Universität und einem außeruniversitären Forschungsinstitut - dem Institut für Zeitgeschichte - auszufüllen."

"Auch die Augsburger Studierenden können profitieren, indem sie so das Forschungsinstitut, sein Archiv und seine Bibliothek näher kennenlernen können", beschreibt Seefried mögliche Synergien. In Augsburg unterrichtet sie in Bachelor-, Master- und auch Lehramtsstudiengängen, ihre Lehrtätigkeit beginnt sie mit einer Vorlesung zur Geschichte der "alten" Bundesrepublik 1949-1989/90.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.