Erdiana Frauenkongress unterstützt "mukis"

Am Donnerstag, den 13.12.2017 war es nun soweit. Frau Danuta Hofner, eine seit vielen Jahren erfolgreiche Diplom Psychologin und die Initiatorin des 1.Erdiana Frauenkongresses, machte sich auf in die Kinderklinik Augsburg, um ihr Versprechen einzulösen. Nach einem beeindruckenden und motivierenden Vortrag von Tina Schüssler auf dem Frauenkongress, erklärte sich Danuta Hofner spontan bereit, 10 Prozent des Erlöses an die "mukis" zu spenden. "Mukis", dass ist der Förderverein der Klinik für Kinder und Jugendliche des neuen Mutter-Kind-Zentrums in Augsburg, dessen offizielle Botschafterin Tina Schüssler ist.

Empfangen wurde Frau Hofner von Herrn Jörg Röhring, stellvertretender Vorstand der Pflege und Zentrumsmanager der Kinderkliniken Augsburg. Mit dabei war natürlich auch Tina Schüssler, Profisportlerin, Sängerin, Moderatorin, Patin und Botschafterin verschiedener großer Organisationen, wie z.B. die Bayerische Krebsgesellschaft, das Rote Kreuz, der DKMS, das Kinderschmerzzentrum am Klinikum Augsburg, der Kinderhilfsorganisation "Stunde des Herzens" und natürlich das Mutter-Kind-Zentrum Augsburg. Sie ließ es sich nicht nehmen, persönlich an dem Termin dabei zu sein, da sie ja quasi der Ideengeber für diese Spende war.

Herr Röhring erklärte Frau Hofner bei einem kurzen Rundgang durch das Zentrum, was denn die neue Kinderklinik Augsburg ausmacht. Das Besondere sei die Nähe. Die Nähe, die dadurch entsteht, dass Mama und Papa ganz viele Möglichkeiten haben, ganz nah am kranken Kind zu sein. Diese Möglichkeiten, sei es durch einen Patientenkindergarten oder Familienzimmer werden auch mit dem Förderverein "mukis" ermöglicht. "Mukis" arbeitet ganz eng mit dem Klinikum Augsburg, zahlreichen Fördervereinen und privaten Spendern und Unterstützern zusammen. So können ganz unbürokratisch Bedürfnisse und Wünsche der kleinen Patienten erfüllt werden.

Frau Hofners großzügige Spende in Höhe von 250 Euro wird für ein neues Projekt der Kinderklinik verwendet. Das Kinderschutzzentrum. Es soll Kindern und Jugendlichen als eine Art Leuchtturm dienen und ihnen ein Signal geben, "egal was Dir passiert ist, wir helfen Dir", so Herr Röhring. Kinder und Jugendliche sollen hier Schutz und Zuflucht finden, bei Misshandlungen und Gewalt jeglicher Form.

Ein wirklich tolles Projekt und auch Frau Hofner freute sich sehr, gerade als Therapeutin und Mutter hier einen Beitrag dazu leisten zu können.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.