Fachtag über Kinderernährung

In den Pausen boten Stände von Verbänden, Vereinen und sonstige Anbietern Informationen zu Ernährung und Bewegung für Kinder. Foto: AELF Augsburg

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg hat mit seiner Tagung "Gemeinsam essen muss nicht stressen" 100 Erzieherinnen und Multiplikatoren aus ganz Schwaben gezeigt, dass der Esstisch nicht zwangsläufig zum Schauplatz von Machtkämpfe werden muss.

"Kinder sind nicht der Mittelpunkt, sondern gleichberechtigte Mitglieder der Tischgemeinschaft" lautete die Kernaussage der Diplom Ökotrophologin Dr. Bettina Schulz. Um Kämpfe und Gemeckere aus dem Weg zu schaffen emp-fiehlt die Expertin Tischregeln aufzustellen. "So bestimmen Eltern, was, wann auf den Tisch kommt, aber bei typischen Erwachsenengerichten sollte eine Alternative angeboten werden. Kinder dürfen die Menge, die auf ihren Teller kommt selbstbestimmen. Das Wichtigste jedoch ist die Vorbildfunktion der Eltern", betont Schulz.

Cornelia Korreng, Diplom Sozialpädagogin, bot in ihrem Vortrag vor allem Erzieherinnen Handwerkszeug für einen friedlichen Mittagstisch.

Nachmittags konnten die Teilnehmer mit Referenten in vier Diskussionsrunden das Thema vertiefen. Ein Markt der Möglichkeiten mit Ständen vielfältiger Anbieter für Ernährung und Bewegung begleitete die Pausen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.