Feierliche Eröffnung des neuen Bahnbetriebswerkes im Augsburger Hochfeld

Das neue Bahnbetriebswerk in Augsburg ist am Samstag feierlich eröffnet worden. Bei der Zeremonie trafen sich Vertreter der Bayerischen Regiobahn GmbH (BRB), der Bayerischen Oberlandbahn GmbH (Meridian), Vertreter aus Wirtschaft, Mitarbeiter der teilnehmenden Gesellschaften und deren Gäste.

Ebenfalls anwesend waren Vertreter der Geistlichkeit, der Localbahn, der Stadtsparkasse Augsburg, von Pro Bahn und einige Interessierte mehr.

Superlative und gute Lage

Die Geschäftsführer des Bahnbetriebswerkes der BRB, Dr. Bernd Rosenbusch und Fabian Amini hielten zunächst eine Rede, in denen sowohl Planung als auch Vorzüge des Werkes vorgestellt wurden. Mit 27 000 Quadratmetern Geländegröße, zwei Werkstatthallen mit bis zu 130 Metern Länge, mehreren Lagerhallen mit 710 Quadratmetern Größe, einem Paternoster im Warenwirtschaftssystem, einer Waschhalle und vielen weiteren Merkmalen und Funktionen, um die Züge zu hieven, zu inspizieren, zu warten, umzubauen, zu reparieren, und zu betanken sei eine hochmoderne Anlage mitten in Augsburg entstanden, betonten die beiden. Gerade in Bezug auf die viel genutzte Nord-Süd-Tangente zwischen Eichstätt und Schongau biete die Lage im Vergleich zu anderen Betriebswerken eine erhöhte Erreichbarkeit und folglich eine verbesserte ökonomische Effizienz.

Segen für Seele und Magen

Nach weiteren Erläuterungen zum Werk wurden Zuschauer und Halle durch Pfarrerin Jutta Krimm und Pfarrer Jaroslaw Gutowski in ihre Gebete eingeschlossen und gesegnet.
Nach dem Durchschneiden des roten Bandes vor dem Eingangstor war der zeremonielle Teil beendet. Nun durften sich die Gäste an Kuchen und Getränken laben, bevor eine fachkundige Führung durch das Gelände einen Überblick über Bereiche und Funktionen gab.

Das ganze Gelände

Unsere Bildergalerie zeigt den Eröffnungstag und einen Einblick in Bereiche, die sonst der Öffentlichkeit kaum zur Besichtigung stehen. (aes)
5
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.