Flatterhafte Frühlingsboten

Filigrane Schönheit – Hauhechel-Bläuling am Ufer des Lech (Foto: E. Pfeuffer)

Diavortrag / Schmetterlinge am Lech


Königsbrunn. Wie schön, wenn Tagpfauenauge oder Zitronenfalter durch die Lüfte gaukeln. Aber „Schmetterlinge sind selten geworden,“ klagt Heinz Paula, Vorsitzender des Tierschutzvereins Augsburg. „Vielfach fehlen in modernen Landschaften für Bläuling, Kaisermantel oder Schillerfalter die richtigen Futterpflanzen und artgerechte Flächen.“

Umso wichtiger ist es, einen so wertvollen, vielfältigen Naturraum wie den Lech zu schützen, der durch Stauseen und Uferbefestigungen immer mehr eingeengt und bedroht wird. Seine noch verbliebenen Kiesbänke, Heiden, Halbtrockenrasen, Wiesen und Auen sind unverzichtbar für das Überleben unserer heimatlichen Fauna und Flora.

Wo Naturfreunde am Lech welche Schmetterlingsschönheiten beobachten können, erzählt kenntnisreich und unterhaltsam der bekannte Augsburger Sachbuchautor und Naturschützer Dr. Eberhard Pfeuffer in seinem Diavortrag „Schmetterlinge am Lech“ am Freitag, den 24.2., 19 – ca. 21 Uhr im Tierparadies Gut Morhard in Königsbrunn. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Um Anmeldung wird gebeten: Tierparadies Gut Morhard, Landsberger Str. 144, Königsbrunn, Tel. 082 31/340 66 66, www.tierschutzverein-augsburg.de (es)
1
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.