Große Secondhand-Faschingsmärkte der aktion hoffnung

Faschingsmärkte der aktion hoffnung begeistern 220 Kunden in Augsburg St. Ursula und St. Konrad

Mit einem Reinerlös von 1.000 Euro und mehr als 220 Besuchern waren die Secondhand-Faschingsmärkte der aktion hoffnung in der Augsburger Mädchenrealschule St. Ursula und der Pfarrei St. Konrad im Bärenkeller ein voller Erfolg. Mehr als 220 Faschingsfreunde besuchten die reich bestückten Märkte, die alle mit einer riesigen Auswahl an bunten Faschingskostümen, Glitzermode und besonderen Unikaten begeistert haben.

Die aktion hoffnung macht durch den Verkauf der Faschingskostüme aus den Kleiderspenden eine Geldspende und ebnet damit jungen Menschen im Südsudan, im Libanon, in Kenia oder Uganda den Weg in eine bessere Zukunft.

Erlös für Ausbildung von jungen Menschen im Südsudan

Die Reinerlöse aus den Faschingsmärkten kommt der Flüchtlingsarbeit und Ausbildung von jungen Menschen in Juba im Südsudan zugute. Aufgrund der eskalierenden Gewalt suchen immer mehr Menschen Zuflucht auf dem Gelände der Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos, mit der die aktion hoffnung im Südsudan zusammenarbeitet.

Mittlerweile hat sich die Zahl der Flüchtlinge im Lager auf über 4.000 Menschen erhöht, vor allem Frauen und Kinder suchen Schutz. Besonders die Versorgung der Geflohenen mit Lebensmitteln und Medikamenten stellt die Mitglieder der Ordensgemeinschaft vor große Herausforderungen. Trotz der angespannten Lage sollen die Kinder durch den Schulbesuch ein wenig Normalität erleben und Jugendliche im Bildungszentrum eine Berufsausbildung absolvieren können. Derzeit werden 180 junge Menschen in Handwerksberufen ausgebildet.

Die nächsten Faschingsmärkte in der Stadt finden am Freitag, 27. Januar von 15 bis 18 Uhr in der Pfarrei Zwölf Apostel in Augsburg-Hochzoll und am Freitag, 3. Februar von 14 bis 18 Uhr im Kulturpark West (Kradhalle) statt.

Weitere Informationen bei der aktion hoffnung unter 0821/3166-3621 oder karin.stippler@aktion-hoffnung.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.