Gründer und Großmeister

Gerhard Jung, Leiter der Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg, feiert sein 40. Jubiläum als Kampfsportler.

Gerhard Jung, Leiter der Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg, feiert sein 40. Jubiläum als Kampfsportler. Er gehört zu den erfahrensten Budokas der Region.

1975 war die Kampfsport-Szene in Augsburg noch sehr überschaubar. In dieser Zeit begann Gerhard Jung mit Taekwondo und Karate. Heute trägt der Großmeister den siebten Dan in den Stilen Jiu-Jitsu und Jiu-Jitsu-Karate – und ist damit der am höchsten graduierte Kampfkunstlehrer in Augsburg.

In seinen 40 Jahren als Kampfsportler entwickelte er die traditionellen asiatischen Kampfkünste weiter. 1988 wurde er vom Deutschen Jiu-Jitsu-Bund (DJJB) für die beste Schwarzgurt-Prüfung des gesamten Jahres ausgezeichnet. 1992 gründete Gerhard Jung, nachdem er lange Zeit als Personenschützer hochrangiger Vorstandsmitglieder deutscher Großunternehmen tätig war, seine eigene Kampfsport-Schule in Augsburg, die er seitdem betreibt. Die Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg ist an den ältesten Fachverband für asiatische Kampfkünste in Deutschland, den „Deutschen Jiu-Jitsu-Ring Erich Rahn“, angeschlossen sowie an den „Deutschen Dan-Träger und Budo-Lehrer Verband“.

Gerhard Jung organisierte unzählige Lehrgänge und holte namhafte Vertreter der asiatischen und modernen Kampfsportarten nach Augsburg, etwa im Zuge der Aktion „200 Jahre Kampfkunsterfahrung“ im Jahre 2011, zu der 160 Teilnehmer in die Fuggerstadt kamen. In seinem „Dojo“ in der Wintergasse hat Gerhard Jung mittlerweile Hunderte Schülerinnen und Schüler unterrichtet, von denen er einige bis zum Schwarzgurt ausgebildet hat.

Der Großmeister feiert heuer nicht nur sein 40. Kampfsport-Jubiläum, sondern auch seinen 60. Geburtstag.

oh
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.