Hans Well und Wellbappn. Schneller! Musikkabarett zugunsten der Stolpersteininitiative Augsburg.

Wann? 16.04.2016 19:30 Uhr

Wo? Augustanasaal, Im Annahof 4, 86150 Augsburg DE
  Augsburg: Augustanasaal | Hans Well und Wellbappn: Schneller! Musikkabarett zugunsten der Stolpersteininitiative Augsburg. Augustana-Saal im Annahof 4; Sa. 16. April 2016, 19.30 Uhr. Eintritt €20 zzgl. VVK-Gebühren. Vorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen, z.B. beim AZ-Kartenservice RT.1, Schreibwaren Nettel, Gersthofen, Augsburgerstraße 24 und im Buchladen Gersthofen, Bahnhofstraße 8. Restkarten an der Abendkasse. Einlass 19 Uhr. Parken in der Tiefgarage möglich.

„Schneller“! Der Titel des 2. Albums der Wellbappn ist auch gleichzeitig Programm der neuen Blosn rund um ExBiermösl Hans Well.
In ihrem Programm werden sie die Genialität des Freistaates herausstellen, die sich derzeit wieder auf vielen Feldern, z.B. beim Flüchtlingsproblem beweist. Des Weiteren wollen sie Lichtgestalten wie Uli Hoeneß verteidigen, die durch unsportliche Verleumdungen in den Schmutz gezogen werden. Auch die Stellung Augsburgs als Blinddarm von München wird in ihrem Programm zur Genüge gewürdigt. Wie bei jedem ihrer Auftritte werden die Wellbappn lokale Groß- oder Kleinereignisse ins Bühnengeschehen einbeziehen. Vor allem aber interessiert sie das Große der Welt im Kleinen, in der sie auch eigene Unzulänglichkeiten wiederfinden.

Nach Auflösung der Kult-Gruppe Biermösl Blosn musiziert Hans Well jetzt gemeinsam mit seinen drei Kindern in der Formation "Wellbappn". Engagiert wie eh und je stellt er seinen prominenten Namen weiterhin gerne in den Dienst einer guten Sache, in diesem Fall für eine Stolpersteinverlegung in Augsburg:
„Gerne unterstütze ich wie schon in München die Augsburger Aktion zugunsten von Stolpersteinen. Ich finde die Stolpersteine gut, weil sie ein dezentrales, aber konkretes Erinnern ermöglichen. Die Nähe des normalen Lebensraum, aus dem die Opfer des Rassenwahnsinns gerissen wurden, verdeutlicht die Brutalität dessen, was sonst nur Geschichte ist.“ (Hans Well)

Sarah (24) Tabea (23) und Jonas (19) „blasen mit jugendlichem Elan und meisterlichem Können einen erfrischend neuen Wind ins alte Segel“ (Augsburger Allgemeine). Sie lassen ihren Vater gnädigerweise noch mitspielen - als Texter hat er schließlich nichts verlernt. Hans Well textet also, sein Nachwuchs kritisiert, verbessert, vertont seine Werke mehrstimmig und bringt den Vater mit virtuosen Musikstücken zur Verzweiflung - ja bisweilen sogar zum Üben.
Wellbappn, das ist ein neuer, frischer musikalischer Satirewind, ein unglaublich locker, entspanntes Gesangs-Kabarett, in dem sich der routinierte Papa niemals zu wichtig nimmt, ein generationenübergreifender virtuoser Leckerbissen.
Die Wellbappn
Sarah: (geboren 1991) absolvierte nach der Schule und anschließendem halbjährigen Kalkutta- Aufenthalt zunächst den beruflich höchst aussichtsreichen Studiengang „Indologie“. Nach Beendigung dieses Faches und einer sich abzeichnenden Hartz 4 - Karriere entschloss sie sich zum weiterführenden Studium „Interkulturelle Kommunikation“. Sie bearbeitet auf der Bühne Bratsche, Akkordeon, Saxofon, Ukulele und brilliert auf dem Regenmacher. Außerdem hilft sie beim Arrangieren und singt immer schöner!
Tabea (geboren 1993) studiert an der Musikhochschule in München Volksmusik mit Schwerpunkt Geige. Auf der Bühne begleitet sie auf der Steirischen, auf Mandoline, Gitarre, Bariton und Alphorn. Sie arrangiert mit Sarah und Jonas die chaotischen Texte ihres zur Senilität neigenden Vaters.
Jonas (geboren 1996) spielt Kontrabaß, Trompete, Tuba, Scherrzither, Ukulele, Bouzouki, Gitarre und Alphorn. Seine musikalische Grundausbildung begann im Alter von 5 Jahren mit Geige, mit 7 Jahren wechselte er zum Cello, mit 10 Jahren zum Kontrabaß. Schon mit sieben lernte er Trompete, sein Hauptinstrument. Er machte zu seiner und der Erleichterung aller 2015 erfolgsreich das Abitur und anschließend die Fliege zu einer Weltreise.
Hans (geb. 1953): wuchs schuldlos als 9. von 15 Kindern auf. Mit 24 wurde er schlagartig berüchtigt durch seine Umtextung der Bayernhymne in: Gott mit Dir Du Land der BayWa. Nach 35 erfolgreichen Jahren als Autor der Biermösl Blosn samt Gstanzltexter-Job für die Toten Hosen verdammte ihn schließlich das Schicksal zur nächsten Familienbande mit den „Wellbappn“, an deren Existenz er mitschuldig ist. Er dilettiert auf Gitarre, Steirischer, Alphorn oder Tuba. Sein Nachwuchs wollte die CD aus ihm unerklärlichen Gründen „Betreutes Singen“ betiteln.
Vor 40 Jahren gründete er mit Michael und Christoph Well die Biermösl Blosn, 35 Jahre lang begeisterten sie ihr Publikum, zum Teil mit Dieter Hildebrandt, Jörg Hube und Gerhard Polt auf der Bühne. Hans Well schrieb bis zum Ende 2012 nicht nur alle Texte der Biermösl Blosn, sondern zusammen mit Gerhard Polt auch gemeinsame Programme für die Kammerspielen und das Residenztheater. Hier wie dort wurden sie dafür von Publikum und Presse enthusiastisch gefeiert. Der Erfolg an großen Theatern im deutschsprachigen Raum ebenso wie in Bierzelten oder an der Münchner Oper ist sicherlich nicht zuletzt auch den scharfzüngig witzig satirischen Texten von Hans Well zu verdanken.

Kostproben der Wellbappn finden sich unter:

http://www.hans-well.de/videos.cfm
http://www.br.de/radio/bayern2/kultur/radiospitzen...
https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/well...

Veranstalter: Gegen Vergessen-Für Demokratie, RAG Augsburg-Schwaben; Stolpersteininitiative Augsburg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.