Hauptbahnhof: Weiterer Meilenstein geschafft

Ein weiterer Meilenstein für den Straßenbahntunnel unter dem Hauptbahnhof ist geschafft: Der Lückenschluss bis direkt vor das Bahnhofsgebäude unter dem Vorplatz. Rund eineinhalb Jahre haben die Arbeiten für den 30 Meter langen Tunnelabschnitt gedauert.

Damit ist die künftige Straßenbahndurchfahrt sowohl von Osten als auch von Westen bis direkt ans Herzstück, die Personenbahnsteige und das Bahnhofsgebäude herangerückt. Dort entsteht bis 2023 die Straßenbahnhaltestelle unter den Gleisen der Deutschen Bahn und macht das Umsteigen zwischen Zug und Tram mit Aufzügen und Rolltreppen bequem und barrierefrei.

Klaffte bis vor wenigen Wochen noch ein rund 20 Meter tiefes Loch im Bahnhofsvorplatz, so sieht man davon jetzt nichts mehr. In den vergangenen Tagen wurde die Oberfläche provisorisch asphaltiert. Seit April 2016 wurde dort der letzte Tunnelabschnitt bis hin zum Bahnhofsgebäude in der Baugrube betoniert. Damit ist im Osten des Hauptbahnhofs der Tunnel im Rohbau fertig: die 120 Meter lange Auf- und Abfahrtsrampe für die Straßenbahnen in der Halderstraße und der anschließende, rund 150 Meter lange Tunnelabschnitt unter dem Bahnhofsvorplatz.

Der abgesperrte Bereich auf dem Bahnhofsvorplatz bleibt weiterhin für die Lagerung von Baumaterial und Maschinen abgezäunt. Schließlich laufen die Arbeiten im Bahnhofsgebäude auf Hochtouren. Im Bereich der Eingangshalle finden die Vorarbeiten für das Tunnelbauwerk unter dem Gebäude statt.

Im Westen, im Bereich der Gütergleise, ist der 133 Meter lange Tunnel samt der unterirdischen, 156 langen Wendeschleife seit April im Rohbau fertig. Er reicht von dem neuen Vorplatz am Sebastian-Buchegger-Platz bis zu den Personenbahnsteigen. An der Fortsetzung des Tunnels Richtung Osten im Bereich des neuen zusätzlichen Bahnsteigs F wird bereits gearbeitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.