Hautnahes Politikerlebnis jenseits von grauer Theorie - Der Bezirk Schwaben stellt das Projekt „Bezirk Schwaben erleben!“ auf neue Füße

Über Partizipation von Jugendlichen an Politik wird vielfach debattiert. Wie diese konkret aussieht oder gestaltet werden kann, darüber macht sich der Bezirk Schwaben schon seit vielen Jahren Gedanken. Ein Baustein ist das Projekt „Bezirk Schwaben erleben“, das jetzt überarbeitet und weiterentwickelt wurde, um den Jugendlichen den Umgang mit Politik nicht als trockenes Sach-, sondern als spannendes Mitmachthema zu vermitteln.

„Das Projekt ist eine wunderbare Gelegenheit, Schwung in die politische Bildungsarbeit mit jungen Menschen zu bringen und einem Rückgang an politischem Interesse bei Jugendlichen zu begegnen“, würdigt Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert die Neuausrichtung. In Zeiten von Donald Trump, Marine Le Pen und Geert Wilders ist es die dringlichste Aufgabe der Politischen Bildung „den zunehmenden rechtspopulistischen und menschenverachtenden Tendenzen in unserer Gesellschaft massiv entgegenzutreten, darüber aufzuklären und junge Menschen gegen deren Versuchungen zu wappnen“, betont Lorenz Semmler, Referent Politische Bildung beim Bezirk Schwaben und zuständig für das Projekt. Außerdem könne der Baustein „Bezirk Schwaben erleben“ dazu beitragen, dass junge Leute neugierig auf das aktive Mitgestalten ihrer Heimat werden und aufgeschlossen für das, was in ihrer Kommune und in ihrem Bezirk passiert.

Politik näherkommen durch "digitale Schnitzeljagd"

Der 33-Jährige hat sich in den letzten Monaten verstärkt mit dem Projekt beschäftigt, um das Ganze noch spannender zu gestalten. Zwei Klassen der Pflegeschule Memmingen haben jetzt den Anfang gemacht und besuchten die Hauptverwaltung des Bezirks Schwaben in Augsburg. Dort bekamen sie nicht nur Informationen, sondern konnten auch Gespräche mit Fachleuten aus der Bezirksverwaltung führen. Neu ist eine Art digitale Schnitzeljagd mit Tablets. „Damit ist das Projekt insgesamt kurzweiliger und interaktiver geworden“, freut sich Semmler.

Die mediengestützte Rallye führte die Schüler und Schülerinnen aus der Pflegeschule Memmingen in Kleingruppen durch den Bezirk Schwaben. Dort mussten sie unterschiedliche Aufgaben lösen, sich spielerisch Faktenwissen, „demokratisches“ Wissen, Handlungswissen und institutionelles Wissen aneignen und herausarbeiten, wofür der Bezirk Schwaben steht und welche Positionen er vertritt.

Jugend politisch begeistern

„Es geht bei den Aktivitäten darum, jungen Menschen deutlich zu machen, warum es sich lohnt, mitzumischen und sich politisch zu engagieren“, so die beiden Bezirksräte Petra Beer und Volkmar Thumser, die das Projekt federführend flankieren.

“Die Jugendlichen waren mit viel Enthusiasmus und Interesse bei der Sache. Ziel ist es aber, weitere Schulen für dieses spannende Politik-Konzept zu gewinnen – die Schulen können sich einfach bei uns im Bezirk anmelden“, so Lorenz Semmler abschließend.(pif)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.