Herbstzeit ist Igelzeit

Knopfäugiger Blick aus buntem Herbstlaub (Foto: Karl-Heinz Schack / pixelio.de)

Tierschutz/ Wenn das Laub fällt, durchstöbern Igel wieder Parks und Gärten

Augsburg. „Igel sind Wildtiere“, betont Sabina Gaßner, Geschäftsführerin des Tierschutzvereins, „sie kommen in ihrer natürlichen Umgebung meist gut allein zurecht. “Wer ihnen trotzdem bei ihrer Vorbereitung auf den Winter helfen will, soll einfach seinen Garten oder zumindest eine Ecke darin nicht allzu ordentlich aufräumen. In Laub- und Schnittguthäufen eines möglichst naturbelassenen Gartens oder in einem Kompost mit ‚Igelzugang‘ am Boden finden die stacheligen Sympathieträger dann ausreichend Insekten, Würmer und Larven. Und wenn sie niemand stört, sogar ein ruhiges Plätzchen zum Überwintern.

Menschliche Hilfe benötigen Igel bei ihren Wintervorbereitungen in aller Regel nicht. Macht ein Tier trotzdem einmal einen geschwächten Eindruck, ist es sehr mager oder gar verletzt, rufen Sie in Ihrem Tierheim an, die erfahrenen Tierpflegerinnen stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. (es)

Tierheim Augsburg, Holzbachstr. 4c, Tel. 08 21/45 52 90-0, www.tierheim-augsburg.de
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.