Hilfe mit Hut: Versteigerung für verunglückten FCA-Fan

„Born in Augschburg“: Dieses Einzelstück soll möglichst viel Geld für die Familie des verunglückten FCA-Fans Simon einbringen, der nach einem Unfall auf dem Heimweg eines Auswärtsspiels im Koma liegt. Foto: privat

Reiner Priglmeir ist so etwas wie der Hutmacher des FC Augsburg. Nun will er die Familie von Simon unterstützen. Der junge Fan liegt nach einem Autounfall auf der Rückreise vom FCA-Auswärtsspiel in Mönchengladbach noch immer im Koma.

Der Trauergesang der Augsburger Nordkurve während der Bundesligapartie des FC Augsburg gegen die TSG Hoffenheim Ende September hallt noch immer nach. Kurz zuvor waren nach dem Auswärtsspiel in Gladbach fünf FCA-Fans auf der Heimfahrt verunglückt. Zwei junge Männer verloren ihr Leben, ein weiterer, Simon, liegt weiterhin im Koma. Eine Prognose ist derzeit nicht möglich.

Aufmunterung erhält Simon nach jedem Auftritt des FC Augsburg, wenn der Fanblock seinen Namen skandiert. Am und im Stadion erinnern Banner an sein Schicksal. Die Facebookgruppe „FCAFanshelfen“ möchte die Familie finanziell unterstützen. Initiator Reiner Priglmeir macht dafür das, was er am besten kann: Er versteigert einen Hut.

Freilich ist das nicht irgendeine x-beliebige Kopfbedeckung. Noch bis zum 17. Dezember um 20 Uhr steht ein selbstgemachtes FCA-Fan-Hut-Unikat zur Auktion. „Wann Simon aus dem Koma erwacht, kann keiner voraussehen, aber es ist klar, dass sein weiterer Weg mit großem finanziellen Aufwand verbunden sein wird“, sagt Priglmeir und ergänzt: „Wir alle hoffen auf eine gutes Ergebnis.“

Der Verkaufserlös werde nach Abzug der anfallenden Ebay-Kosten vollständig der Familie übergeben.

Priglmeir fertigte seit 2008 die FCA-Sombreros des Fanclubs „FCAmigos08“. „Ende der vergangenen Jahres habe ich mich vom Fanclub getrennt und im Februar 2015 die Facebookgruppe ,FCAFanshelfen’ gegründet“, erzählt er. Seither versteigert er auf eigene Kosten mehrmals im Jahr seine – logischerweise Rot-Grün-Weißen – Einzelstücke.

Die Havannahüte im Augsburg-Look brachten bereits Geld für die FCA-Damen, die FCA-Jugend und für soziale Zwecke wie etwa die Brunnenschule in Königsbrunn ein. „Die letzte Versteigerung dieses Jahres widme ich Simon und seiner Familie. Ich war selbst am Donnerstag bei ihm zu Besuch und konnte sehen, wie sich seine Mutter aufopferungsvoll um ihn kümmert“, erzählt Priglmeir. „Sie ist jeden Tag vor Ort in einer Spezialklinik, um immer da zu sein, wenn er sichtbar unruhig ist und vor allem für den Tag an dem er aufwacht.“

Das sei mit immensen Spritkosten verbunden, auch das voraussichtlich finanziell Einiges auf die Familie zukommen werde, sei absehbar, weiß der Hutmacher und bittet daher um zahlreiche Gebote.

Alle Informationen und den Link zur Versteigerung gibt es auf der Seite der Facebookgruppe „fcafanshelfen“ sowie auf der Homepage fcafanshelfen.de.

David Libossek
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.