"Höchststrafe" ohne Einspruch angenommen. Augsburg tobt bei der Premiere vom Circus Flic Flac

Circus Flic Flac präsentiert eine Gruppe hartgesottener Biker mit verdammt starken Nerven, in einer Stahlkugel mit 6,50 Meter Drruchmesser. (Foto: Fotos: Christine Wieser)
Augsburg: Circus Flic Flac | Diese "Höchststrafe" (so lautet das Programm des Circus Flic Flac) saß das Augsburger Premieren-Publikum gerne begeistert ab - und hätte auch nichts gegen eine Verlängerung ihrer "Verurteilung" gehabt. Nahezu 1300 Zuschauer riss es von den Stühlen, bei dem, was es da alles zu sehen gab. Vor allem bei den Motorrad-Stunts der hartgesottenen Biker in der Stahlkugel "Globe of Speed" und dem Top Act der Motocross Freestyle Jumpers der Mad Flying Bikes ließen den Atem stocken: Tsunamis, Cliffhänger, Backflips und die legendären Whips, bei denen die Maschine in der Luft zur Seite gedreht wird. Was schon im Freigelände extrem gefährlich ist, wird im Flic Flac-Zelt zu einer echten Herausforderung für das internationale Team um Martin Koren. Das Ganze nur spektakulär zu bezeichnen ist da weit untertrieben! Das hat die Welt noch nicht gesehen und Augsburg - das Programm des Circus ist sensationell und hat eine Geschichte aus dem "Knast" zu erzählen. Die fünf Vollblutmusiker der Altacraz Band sorgen für den richtigen Ton, mal ruhig, mal rockig.
Weitere Infos: www.flicflac.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.