IG Metall Augsburg ruft zum Streik

Im Rahmen der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie ruft die IG Metall Augsburg für Montag, 23. Februar, in vier Betrieben die Beschäftigten zu einem Warnstreik auf. Davon sind auch zwei Firmen in Augsburg und Umgebung betroffen. Foto: Archiv

Im Rahmen der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie ruft die IG Metall Augsburg für Montag, 23. Februar, in vier Betrieben die Beschäftigten zu einem Warnstreik auf. Davon sind auch zwei Firmen in Augsburg und Umgebung betroffen.

In der Eberle Federnfabrik in Schwabmünchen sind alle Beschäftigten dazu aufgerufen, ihre Arbeit am Montag um 9 Uhr zu beenden und erst am nächsten Tag um 6 Uhr wieder aufzunehmen. Ebenso in der Siemens Niederlassung Augsburg, dort werden die Beschäftigten ihre Arbeit um 12 Uhr beenden und auch erst wieder am nächsten Tag um 6 Uhr mit der Arbeit beginnen.

"Mit dem Vorziehen der Warnstreik-Aktionen wollen wir den Druck erhöhen, damit die Entscheidungsfähigkeit der Arbeitgeber bei der 4. Verhandlung erhöht wird", so Michael Leppek, Geschäftsführer der IG Metall Augsburg. "Sollte es keine Lösung am Verhandlungstisch geben, wird es auch keine weiteren Warnstreiks mehr geben, sondern dann wird die IG Metall die Urabstimmung einleiten und die Mitglieder über einen unbefristeten Arbeitskampf entscheiden lassen", so Leppek weiter.

Die IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr Geld, eine verbesserte Altersteilzeitregelung sowie eine neue Regelung tariflicher Bildungsteilzeit für die Beschäftigten.

Die Arbeitgeber haben bisher 2,2 Prozent mehr Geld mit zwei "Null"-Monaten und eine Halbierung des Altersteilzeitanspruchs angeboten. Eine tarifliche Bildungsteilzeitregelung lehnen sie ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.