Infos rund ums Häuslebauen

Die Organisatoren Bernd Böhme (Immobilienmesse) und Joachim Heinze (Bau im Lot) haben sich viele Gedanken gemacht, um den Besuchern interessante Immobilientage präsentieren zu können. Die 27. Auflage der Immobilienmesse bietet von Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. Februar, mehr Fläche, mehr Themen, mehr Aussteller. Foto: Sonja Schönthier, Christine Wieser und Florian Handl

Die Organisatoren Bernd Böhme (Immobilienmesse) und Joachim Heinze (Bau im Lot) haben sich viele Gedanken gemacht, um den Besuchern interessante Immobilientage präsentieren zu können. Die 27. Auflage der Immobilienmesse bietet von Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. Februar, mehr Fläche, mehr Themen, mehr Aussteller.

So zeigen sich heuer über 240 Aussteller in vier Hallen plus Freifläche, also auf insgesamt 20 000 Quadratmetern. Zudem werden über 150 Fachvorträge in acht Foren gehalten - und das alles bei freiem Eintritt. Die Immobilientage sind für Fach- und Privatbesucher die erste Adresse, um einen Überblick zu den Angeboten des süddeutschen Markts zu erhalten. Die Nachfrage nach Wohneigentum ist ungebrochen und die Immobilie erfreut sich bei Eigennutzern und bei Investoren noch immer größter Beliebtheit. Die Preise für Wohnbau, aber auch die Zinsen für Baudarlehen tendieren nach oben. Steigende Mieten machen Wohneigentum weiterhin attraktiv. Experten aus dem Bau- und Finanzwesen geben wertvolle Informationen. Auch die Aussteller an ihren Messeständen ermöglichen weitere Einblicke in die Vielfalt der Produkte und Bausysteme. Thema wird auch in diesem Jahr wieder das "SmartHome" sein, welches 2014 schon sehr gut angenommen wurde. 2015 werden weitere Funktionen und technische Neuerungen in der Sonderschau präsentiert.

Im Themenpark "Garten" wurde die Fläche vergrößert. Hier finden die Besucher Gestaltungsideen für den Garten rund um das Eigenheim. Der Landschaftsgärtner gibt Tipps und Empfehlungen, welche Pflanzen den Garten zum erweiterten Wohnraum machen und zu Klima und Boden passen. Weitere Schwerpunkte sind Hausbausysteme in Massiv- oder Holzbau, gesundes und seniorengerechtes Wohnen, Energie-Mehrwerthaus generiert zusätzliche Energie zum Verbrauch, Energiesparen, sanieren und modernisieren, Auslandsimmobilien in Cypern, Finanzieren und Rechtsberatung, Wasserqualität im Wohnhaus sowie eine FCA-Autogrammstunde am Sonntag und vieles mehr.

Daneben findet wieder die "Bau im Lot" vom Verein "Qualität am Bau" statt - heuer zum 18. Mal. Die Besucher haben die Möglichkeit, sich einen umfassenden Marktüberblick zu verschaffen und sich die Meinung von Fachleuten einzuholen. Hier wird das gesamte Leistungsspektrum von Renovieren, Sanieren und Modernisieren abgedeckt.

Zu allen Bau- und Ausbaubereichen gibt es auf der "Bau im Lot" umfangreiche Informationen. Die einzige Baumesse für Endverbraucher im Großraum Augsburg präsentiert sich auch auf der neuen Internetseite: www.messe-im-lot.de. Auf der Messe selbst finden Besucher Informationen rund um exklusive Exponate aus den Bereichen Innenausbau, seniorengerechter und barrierefreier Umbau, Wertsteigerung durch Renovierung, Umbau, erneuerbare Energien und vieles mehr.

Neu ist heuer die "Immo-App". Sie ist kostenlos für die Besucher, die ihren Messebesuch mit nur wenigen Handgriffen gezielt planen können. Hier finden sie eine Übersicht aller Aussteller mit Hallenplan, Vortragsforen, Referenten- und Themenplan, Öffnungszeiten, Wegbeschreibung, Parkregelung und Catering.

Alle weiteren Informationen rund um die Immmobilientage auf dem Augsburger Messegelände finden sich auch im Internet unter www.immobilientage-augsburg.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.