Irish-Folk, Karibik-Gefühl mit einer Prise Funk und Soul: Das Honky Tonk wartet wieder mit einem vielfältigen Programm auf

Irish Folk im Pub: Die "Paul Daly Band" tritt auf dem Musikfestival Honky Tonk am 4. November mit bekannten irischen, aber auch eigenen Songs im "Murphy's Law" auf. Foto: Paul Daly Band

 Der irische Musiker Paul Daly tritt mit seiner Band am liebsten in Pubs auf. Und vor allem Musiknächte wie das Honky Tonk, das am 4. November zum 24. Mal in Augsburg stattfindet, gefallen ihm. "Denn zu solchen Gelegenheiten kommen auch Leute ins Pub und hören unsere Musik, die sonst nicht kommen würden", sagt der gebürtige Dubliner, der bereits seit rund 30 Jahren in Deutschland lebt. So vielfältig wie das Publikum ist auf dem Augsburger Kneipenfestival auch die Auswahl der insgesamt 27 Bands.

Die "Paul Daly Band" ist mit irischen und internationalen Songs aber auch eigenen Lieder am ersten Samstag im November im "Murphy's Law", Auf dem Kreuz 4, zu hören. Musikbegeisterte erwartet an diesem Abend in der Innenstadt von 20 bis 1 Uhr außerdem ein breites Programm von Funk über Jazz und Rock bis hin zu Soul.

"Karibik Tropical" wollen die Besucher mit Salsa, Merengue, Chacha und Mambo für einen Abend im "Akti:f Café", Klinkertorstraße 1, in ihre heimatlichen karibischen Sommerinseln entführen. In der "Bar 3M", Maximilianstraße 40, spielt das "Duo Chabeso" alles aus den Bereichen Swing, Blues, Jive und Rock'n'Roll.

Die Band "Jail Break" verspricht in "Bob's Punk Rock Pizzeria und Beer Bar" Rock der härteren Gangart aus den 70er, 80er und 90er Jahren. Mit 80er-Jahre Party-Rock über Neue Deutsche Welle bis hin zu aktuellen Chart-Hits will "Double Trouble" die Besucher in "Flannigan's Post", Fuggerstraße 5 bis 7, mitreißen. Im "Heyzel Coffee", Steingasse 1 bis 3, kommen auch Reggae-Fans mit der Band "RootsIQ" auf ihre Kosten.

Party Evergreens von den 60er Jahren bis heute spielen "Silvertown" in der "Riegele Biermanufaktur", Frölichstraße 26. Rock und Pop mit einer Prise Funk und Soul erwartet die Besucher von "Jamistry" im "Café Samocca", Hermanstraße 8.

Für Nachtschwärmer geht das Programm ab 24 Uhr unter anderem im "Hallo Werner", Schrannenstraße 8, in der "Mamo Lounge", Maximilianstraße 30, und in der "Mahagoni Bar", Ulrichsplatz 3, weiter.

"Mit seiner großen musikalischen Bandbreite verbindet das Honky Tonk die Generationen", sagt Schirmherr und Oberbürgermeister Kurt Gribl.

In Irland sei das laut Daly ohnehin der Fall. Denn während es dort im Pub meist ein bunt vermischtes Publikum gebe, blieben die Menschen in Deutschland lieber mit ihren Familien und Freunden unter sich. Eine Ausnahme sei höchstens gemeinsames Fußballschauen, fügt er hinzu. Und, so wünscht es sich Paul Daly, freilich auch das Augsburger Honky Tonk.


Tickets für das Honky Tonk gibt es für 13 Euro an den bekannten Vorverkaufsstellen, in den teilnehmenden Lokalen und in ausgewählten Ihle-Filialen, unter anderem auch in Dasing, sowie an der Abendkasse. Weitere Informationen zum Programm finden Interessierte unter www.riegele-honky-tonk.de.
(Von Kristin Deibl)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.