Jubilare der Augsburger Feuerwehr ausgezeichnet

Die 14 Jubilare wurden am Samstag für ihren langjährigen Einsatz ausgezeichnet. (Foto: Bundesfeuerwehr Augsburg)

14 Mitglieder der Augsburger Freiwilligen-, Werks- und erstmalig auch der Betriebsfeuerwehr sind am Samstag für ihren langjährigen Einsatz ausgezeichnet worden.

Die Freiwilligen Feuerwehren, so erklärt die Berufsfeuerwehr in ihrer Pressemitteilung, bestehen momentan aus rund 500 aktiven Mitgliedern, während die Werkfeuerwehren und Betriebsfeuerwehren rund 150 aktive Mitglieder besitzen. Diese Ehrung durch den Innenminister erhalten alle aktiven Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren und der Werkfeuerwehren.
Die Stadt Augsburg möchte jedoch auch die Kameraden der Betriebsfeuerwehren ehren, für die vom Bayerischen Innenministerium keine Ehrung vorgesehen ist. In diesem Jahr zeichnete sie daher erstmalig auch Angehörige der Betriebsfeuerwehren mit einer Urkunde aus.

Von den Freiwilligen Feuerwehren wurden für 40 Dienstjahre geehrt:
Huber-Degle-Alfred; FF-Göggingen
Gabriel Häusler; FF- Pfersee
Peter Schmid; FF- Pfersee

Von der WF Amann wurde für 40 Dienstjahre geehrt:
Herr Alfred Gleich

Von den Freiwilligen Feuerwehren wurden für 25 Dienstjahre geehrt:
Christian Laier; FF Göggingen
Ulrike Weber; FF Haunstetten
Stefan Elmer; FF Haunstetten
Stefan Frank; FF Haunstetten
Klaus Finkböck ; FF Haunstetten
Hans Andraschko; FF Haunstetten
Rainer Mayer; FF Oberhausen
Michael Böving; FF Pfersee

Von der WF MAN wurde für 25 Dienstjahre geehrt:
Johann Jadowski

Von der Betriebsfeuerwehr Flughafenfeuerwehr Augsburg wurde für 25 Dienstjahre geehrt:
Günter Reiner

Die Feuerwehren rückten in diesem Jahr zu insgesamt 703 Einsätzen aus. Davon 431 Brandeinsätze und 272 Einsätze zur technischen Hilfe-Leistung.
Diese Zahlen zeigen laut Berufsfeuerwehr eine deutliche Steigerung der Einsatzzahlen gegenüber dem Vorjahr.

Dies seien lediglich die Zahlen der Freiwilligen Feuerwehren, die über das Einsatznachbearbeitungssystem zu diesem Zeitpunkt bereits ermittelt werden konnten. Die Werkfeuerwehren und Betriebsfeuerwehren wickeln den Großteil ihrer Einsätze ohne zentrale Erfassung ab. Darüber hinaus, stehen sie aber auch außerhalb ihres Betriebsgeländes zum Schutz der Stadt Augsburg zur Verfügung, so die Feuerwehr weiter. Wie zum Beispiel die Werkfeuerwehren MAN und Premium Aerotec mit ihren Hubrettungsgeräten und Hochleistungslüftern und die Flughafenfeuerwehr beim Absturz von Flugzeugen auch außerhalb des Flughafengeländes mit ihren Flugfeldlöschfahrzeugen. Im Rahmen des Bombenfundes 2016 waren neben den vier Werkfeuerwehren der Stadt Augsburg auch die Betriebsfeuerwehren im Einsatz. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.