Kaiser und Galiläer

Das Stück feiert am 1. Juli Premiere. (Foto: pm)
Christian Stückl inszeniert "Kaiser und Galiläer" von Henrik Ibsen im Passionstheater Oberammergau.

Das Drama ist von allen Werken Ibsens das mit der längsten Entstehungsgeschichte. Die Arbeit erstreckte sich über neun Jahre, von 1864 bis 1873.

Zum Stück: Julian war ein genialer Feldherr, ansonsten aber kleinlich, boshaft, bis zur Lächerlichkeit eitel, abergläubisch und selbstbewusst. Das Publikum sieht eine lange Reihe von gewaltigen Geschehnissen auf der Oberammergauer Bühne vorüberziehen

Wohl an keinem Ort der Welt hat sich eine fast 400-jährige Theatertradition so dauerhaft erhalten wie an diesem Ort. Schon seit dem 18. Jahrhundert haben die Oberammergauer zwischen den Passionsspielen große biblische Geschichten auf die Bühne gebracht. An diese Tradition hat Regisseur Christian Stückl mit zahlreichen Inszenierungen angeknüpft, so auch in diesem Jahr. Premiere: Freitag, 1. Juli; Weitere Termine: 2./15./16./21./22. und 23. Juli.

Tickets: StadtZeitungs-Kartenservice, Telefon 0821/5071-130.

Wir verlosen 5x2 Tickets für die Vorstellung am Samstag, 2. Juli.

Die Aktion ist bereits beendet!

1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
6
Angelika Bonitz aus Augsburg - City | 22.06.2016 | 11:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.