Kampf gegen Rosazea: Testpersonen für Studie gesucht

Chefärztin Professorin Julia Welzel will mit neuen Medikamenten der Hauterkrankung Rosazea zu Leibe rücken. Foto: Klinikum Augsburg

Augsburg - "Kleine Rosenblüte" bedeutet Rosazea übersetzt, doch die Hauterkrankung ist für die Betroffenen alles andere als erfreulich. Um einen neuen Wirkstoff zu testen, sucht das Klinikum Augsburg nun Freiwillige.

In Deutschland leiden rund vier Millionen Menschen oft jahrelang an Rosazea. Die ersten Vorboten der chronischen Hauterkrankung, die häufiger Frauen als Männer betrifft und meist erst ab dem 30. Lebensjahr eintritt, sind deutliche Rötungen der Wangen, die sich oft symmetrisch über beide Gesichtshälften erstrecken. Viele Betroffene - vor allem wenn sich die Erkrankung ausbreitet und dann mit Knötchen und Pusteln einhergeht - suchen Hilfe und Zuspruch bei einem Hautarzt. "Zu Recht," sagt Professorin Julia Welzel, Chefärztin der Klinik für Dermatologie und Allergologie am Klinikum Augsburg. "Gesichtsrötungen oder die ,Knollennase', ein mögliches spätes Symptom von Rosazea, werden oft mit übermäßigem Genuss von Alkohol in Verbindung gebracht. Dabei ist Rosazea eine ernstzunehmende Erkrankung, die die Lebensqualität der Betroffenen massiv einschränken kann."

Sie sucht für eine klinische Studie freiwillige Teilnehmer. Mit der Durchführung der klinischen Studie will Welzel dazu beitragen, dass neue, hochwirksame Medikamente allen Betroffenen zur Verfügung stehen, um das Leid zu lindern. "Gerade Hauterkrankungen im Gesicht sind für jeden sichtbar und beeinträchtigen das Lebensgefühl der Betroffenen, die oft unter einer sozialen Diskriminierung leiden", so die Chefärztin. Denn vor allem Rosazea wird oft mit einer Akne verwechselt, da beide Erkrankungen in bestimmten Stadien ähnlich aussehen.

Voraussetzung zur Teilnahme an der Studie ist, dass Frau oder Mann mindestens 18 Jahre alt sind und an einer schweren Form der Rosazea leiden. Wer teilnehmen möchte, kann einen Termin für die Eingangsuntersuchung vereinbaren unter Telefon 0821/400-74 21, Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, oder per E-Mail an derma.studien@klinikum-augsburg.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.