Kindheitstraum geht in Erfüllung

Drei Marionetten aus „die Dschungeldetektive“ der Augsburger Puppenkiste haben berühmte Ehrenpaten bekommen. (Foto: Tanja Gayer)

Das Krimi-Autorenteam, bestehend aus Volker Klüpfel und Michael Kobr, übernahm vergangene Woche in der Augsburger Puppenkiste die Ehrenpatenschaft für die Marionetten aus „die Dschungeldetektive“.

Eine Patenschaft für den Schimpansen-Jungen Bubu, für den Schreitvogel Zapp und für das Flussnilpferd Elinor übernahmen die beiden berühmten Krimi-Autoren.
Acht Allgäu-Krimis sind inzwischen von Kobr und Klüpfel erschienen und in über fünf Millionen Büchern verkauft worden.

Zusammen mit dem Leiter der Augsburger Puppenkiste, Klaus Marschall, überreichte Christoph Mayer, erster Vorsitzender des Vereins „Freunde des Augsburger Puppenspiels“, die Ehrenpatenschaftsurkunde in den Räumen des Puppentheatermuseums „die Kiste“.

„Für uns ist das eine riesen Ehre, seit wir denken können sind wir große Fans der Augsburger Puppenkiste“, betonte Klüpfel und freute sich gemeinsam mit seinem Kollegen, das Marionettenspiel zu versuchen.

„Damit ging uns ein Kindheitstraum in Erfüllung“, betonte Klüpfel, „ich bewundere die Leute, die sie zum Leben erwecken können.“

Neben Harald Schmidt, Alfons Schubeck, Prinz Luipolt von Bayern und Urlich Noethen können sich nun auch die beiden Autoren zu den prominenten Ehrenpaten zählen.

Michèle Böswald
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.