Kuka-Hochhaus: Weltbild winkt ab

Die Verlagsgruppe Weltbild hat doch nicht vor, in das Hochhaus im Gersthofer Hery-Gewerbepark einzuziehen. Die Suche nach einem Nachfolger für Kuka geht weiter.

Der Mietvertrag für das zehnstöckige Kuka-Firmengebäude im Hery-Gewerbepark an der Gersthofer Bahnhofstraße läuft 2015 aus. Er wird von dem Unternehmen nicht verlängert. Seitdem brodelt immer wieder die Gerüchteküche. Jetzt hieß es, dass die Augsburger Verlagsgruppe Weltbild Interesse als Nachmieter hätte. Doch da scheint wohl nichts dran zu sein. Weltbild beteiligt sich nicht an der Mietspekulation im Hery-Park. "Aktuell arbeiten die Mitarbeiter der Weltbild-Verwaltung an verschiedenen Standorten in Augsburg-Lechhausen", teilt die Leiterin der Abteilung Public Relations der Verlagsgruppe, Eva Großkinsky, unserer Zeitung mit. Das sei als Interimslösung mit dem Betriebsrat vereinbart.

"Derzeit ist es für Weltbild jedoch wichtig, das Unternehmen wieder zu einem gesunden und leistungsstarken Multikanal-Anbieter zu entwickeln", so Großkinsky weiter. "Das bedeutet: Die Kunden stehen für Weltbild im Fokus aller Planungen." Gedankenspiele um einen Verwaltungsstandort nach dem Interimszeitraum seien derzeit in der Priorität nachgeordnet.

Schon seit längerer Zeit ist bekannt, dass der Industrie-Roboterhersteller Kuka das imposante Hochhaus plus Nebengebäude im Hery-Gewerbepark verlässt. Grund dafür ist das Ende 2015 fertig gestellte neue Entwicklungs- und Technologiezentrum des Unternehmens am Standort Augsburg. Dort sollen dann alle Kapazitäten des Konzerns gebündelt werden und auch die rund 200 Mitarbeiter der Gersthofer Zweigstelle ein neues Domizil finden.

Kuka wurde in Gersthofen 2003 heimisch. Damals reagierte das Unternehmen auf das große Wachstum der KUKA Roboter GmbH mit dem Bau eines Schulungszentrums, um Anwender gezielt für den Umgang mit Robotern zu trainieren.

Der Grundstein zu dem Bau wurde im August 2002 gelegt. Schon Mitte 2003 fand die erste Schulung im Gebäude statt. Der Schulungsbereich belegt mit rund 4000 Quadratmetern den Hauptteil des Komplexes. Im Herbst 2015 ist damit Schluss.

Die Gersthofer Zweigstelle mit College, Marketing, Vertrieb und Service zieht ab der zweiten Jahreshälfte 2015 schrittweise in das neue Entwicklungs- und Technologiezentrum an der Augsburger Zugspitzstraße um. Die Investition in den Standort Augsburg mit seinen rund 3000 Mitarbeitern sei eine klare Investition in die Zukunft, betonte der Vorstandsvorsitzende der Kuka AG, Till Reuter.

"Nichts bekannt"


Auch der Eigentümer und Verwalter des Hery-Gewerbeparks, die Freo Financial & Real Estate Operations GmbH, gibt sich unwissend.

Von einem Interesse von Weltbild am Kuka-Gebäude sei nichts bekannt, so Freo-Development-Vice President Julian Reinecke gegenüber der StadtZeitung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.