Männer und ihre Gesundheit

1
Internationaler Männertag: Am 19. November dreht sich alles um die Männergesundheit. (Foto: ©rangizzz / 123rf.de)

Wenn Männer einen Schnupfen haben, benehmen sie sich, als stünden sie mit einem Bein im Grab – diese Geschichte kennt jeder, doch offenbar ist genau das Gegenteil der Fall. Männer achten zu wenig auf ihre eigene Gesundheit. Der Internationale Männertag am 19. November will das ändern. Erstmals beteiligt sich Augsburg mit einem eigenen Rahmenprogramm.

Männer rauchen mehr, trinken mehr und nehmen häufiger illegale Drogen. Was wie eine Auflistung von Vorurteilen klingt, ist in Wahrheit eine Zusammenstellung von Fakten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Daraus geht auch hervor, dass im Jahr 2011 die Anzahl der Krebserkrankungen für Männer bei 255 300 lag, bei Frauen waren es zum Vergleich 30 000 weniger. Trotzdem sei für viele Männer die Krebsvorsorge keine Selbstverständlichkeit, beklagt Stefan Becker, Koordinator für Gender Mainstreaming an der städtischen Gleichstellungsstelle. Becker steuert auch das Rahmenprogramm zum diesjährigen Männertag in Augsburg, an dem sich zahlreiche Partner beteiligen.

Als Schwerpunkt habe man sich auf das Thema Männer- und Jungengesundheit festgelegt. Zum einen stehe das in der Tradition des Internationalen Männertages, der seit 1999 jährlich am 19. November begangen wird und seinen Ursprung in Trinidad und Tobago hat. Zum anderen „ist Männergesundheit ein leichteres Thema zum Einsteigen“, wie Diakon Gerhard Kahl, der Leiter der Männerseelsorge des Bistums Augsburg, erklärt.

Im Mittelpunkt des Programms steht daher der Vortragsabend „Männer! Gesundheit!“ am Donnerstag, 19. November, 19 Uhr, im Forum Annahof, Annahof 4.
Thomas Altgeld von der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen spricht über Männergesundheit als alltägliche Herausforderung. Der Augsburger Sportwissenschaftler Professor Hans Peter Brandl-Bredenbeck befasst sich mit Männergesundheit aus sportwissenschaftlicher Sicht, während Professor Robert Nuscheler, Finanzwissenschaftler und Gesundheitsökonom, Männergesundheit aus gesundheitsökonomischer Perspektive betrachtet.

„Unser Anliegen ist es, als Forschungszentrum auch in die Stadt Augsburg hinein zu wirken“, erklärt Professor Nuscheler, Vorstandsmitglied des Zentrums für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung an der Universität Augsburg. „Daher freut es uns sehr, gemeinsam mit der Stadt das Thema Männergesundheit in den Blick zu nehmen und aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Sichtweisen zu beleuchten.“
Doch der Internationale Männertag thematisiert daneben auch die Vielfalt und Gestaltung von Geschlechter- und Männerrollen. In Studien und Forschungsprojekten werden die Lebenssituationen von Jungen, Männern und Vätern in den Blick genommen. Männerpolitik als Teil von Gleichstellungspolitik gewinnt in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung.

„Die Gesellschaft braucht dringend Männer, die die traditionelle Männerrolle reflektieren und neue Wege gehen, etwa bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, in der Gestaltung von Führungspositionen und auch im Umgang mit ihrer Gesundheit“, sagt Barbara Emrich, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Augsburg. Sie und ihr Kollege Becker wollen den Männertag auch in den kommenden Jahren mit einem Rahmenprogramm begleiten.

Der Vortragsabend am 19. November ist eintrittsfrei, um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 0821/324-21 38 oder per E-Mail an gender@augsburg.de.

Rahmenprogramm


16. November, 19.30 Uhr: „Väter – ihre Rollen in der Familie und ihr persönliches Wohlbefinden“, Vortrag mit Diskussion, Amt für Kinder, Jugend und Familie, Hunoldsgraben 27. Anmeldung: 0172/239 03 69, E-Mail: erziehungsberatung@augsburg.de.

17. November, 18 Uhr: Test-angebot für sexuell übertragbare Krankheiten, Ulmer Straße 182., Kontakt: 0821/259 26 90.

17. November, 19.30 Uhr: „Man(n) trifft sich“ – Themen-Stammtisch für Männer, Evangelisches Forum Annahof (Hollbau), Im Annahof 4. Kontakt: 0821/450 17 12 00.

18. November, 19 Uhr: Chronische Erkrankung und Schwerbehinderung im Arbeitsrecht, vhs Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a. Anmeldung: 0821/15 80 81, E-Mail: kontakt@zas-schwaben.de.

19. November, 19 Uhr: Mannsbilder – ein Themenabend für queere Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre, Schaezlerstraße 36. Anmeldung: 0821/15 80 81, E-Mail: kontakt@zas-schwaben.de.

20. November, 18 Uhr: Männerforum/Männer – Körper – Leben. Ein Abend mit Körperübungen, Selbsterfahrung und Gespräch, Haus St. Ulrich, Kappelberg 1. Anmeldung: 0821/31 66 21 31, E-Mail: maennerseelsorge@bistum-augsburg.de.

20. November, 18 Uhr: Fußballturnier zum Männertag, Turnhalle der Drei-Auen-Schule, Drei-Auen-Platz 1. Anmeldung: 0151/51 47 17 06, E-Mail: p15@sjr-a.de.

20. November: 18.30 Uhr: Panne im Bett und die „Depression“ danach – Männer zwischen Lust und Leistungsdruck, Donum Vitae, Volkhartstraße 5. Anmeldung: 0821/450 88 88, E-Mail: augsburg@donum-vitae-bayern.de.

21. November, 9.30 Uhr: Diözesan-Männertag – Sexualität als Quelle der Spiritualität, Vortrag mit anschließenden Workshops, Haus St. Ulrich, Kappelberg 1. Anmeldung: 0821/31 66 21 31, E-Mail: maennerseelsorge@bistum-augsburg.de.

21. November, 19.30 Uhr: Aus der Praxis für die Praxis: Methoden und Arbeitsformen in der Männerarbeit, pro familia Augsburg, Hermanstraße 1, Anmeldung: 0821/450 36 20, E-Mail: bernward.herko@profamilia.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.