Mehr als 200.000 Gäste: Augsburg-Tourismus erreicht neues Hoch

Augsburg und seine Altastadt zogen im ersten Halbjahr 2016 zahlreiche Touristen an. (Foto: David Libossek)

Der Augsburg-Tourismus ist weiter auf Rekordkurs: Das schreibt die Regio Augsburg Tourismus GmbH - und liefert Zahlen. Mehr als 200.000 Gästeankünfte zählte die Fuggerstadt im ersten Halbjahr 2016.

In den Monaten von Januar bis Juni wurde erstmals in einem ersten Halbjahr die Schwelle von 200.000 Gästeankünften knapp übersprungen. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik zuletzt meldete, erzielte Augsburg in den ersten sechs Monaten des Jahres 200.386 Gästeankünfte sowie 355.547 Übernachtungen. Dies bedeutet bei den Ankünften ein Plus von einem halben Prozent – fast exakt tausend Gäste mehr – sowie ein Plus von zwei Prozent bei den Übernachtungen.

Bei der Analyse dieser Zahlen sind zwei Fakten augenfällig, so Götz Beck, Tourismusdirektor der Regio Augsburg Tourismus GmbH. Das Wachstum hat sich verlangsamt, was – so Beck – auch darin begründet liegt, dass in Augsburg in jüngster Zeit keine neuen Bettenkapazitäten entstanden sind. Die Bettenauslastung von Januar bis Juni betrug vergleichsweise hohe 44,9 Prozent.

Dass das Plus bei den Übernachtungen viermal so hoch ausgefallen ist wie bei den Gästeankünften, hat für Beck eine eindeutige Ursache: Diese Abweichung resultiert wohl aus dem immer besser laufenden Messe-, Tagungs- und Kongressgeschäft. Nach dem Rekordjahr 2015, bei dem in Kongress am Park 216 Veranstaltungen mit 190.000 Besuchern an 260 Tagen eine Auslastung von 77 Prozent ergaben, scheint das Augsburger Kongresszentrum am Wittelsbacher Park im Jahr 2016 neue Höchstwerte zu erreichen. Bis zur Sommerpause haben 122 Veranstaltungen mit circa 125.000 Besuchern Kongress am Park an 155 Tagen belegt. Beck: „Es ist mit Sicherheit nicht zuletzt das Messe-, Tagungs- und Kongresswesen, das die erfreuliche Bettenauslastung in den Augsburger Übernachtungsbetrieben sicherstellt.“

Daneben ist es nach wie vor der „klassische“ Städtetourismus, der den Augsburger Tourismusdirektor hoffnungsfroh stimmt. Zusätzliche Impulse dürfte dem Augsburg-Tourismus nicht zuletzt das kommende Reformationsjubiläum „Luther 2017“ geben, erwartet Beck: „Schon heute spüren wir die starke Nachfrage nach Werbematerial und das steigende Interesse der Medien.“ Die Regio Augsburg Tourismus GmbH hatte erst im Frühjahr 2016 die 68-seitige Broschüre „Martin Luther in Augsburg. Wege in der Reformationsstadt“ herausgegeben. Die Druckauflage von 15.000 Exemplaren ist derzeit schon beinahe vergriffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.