Mehr Platz für Flüchtlinge

Die neue Unterkunft im Mühlmahdweg in Augsburg wird vorläufig doch als weitere Übergangs-Erstaufnahmeeinrichtung genutzt. Schon am Freitag sollen erste Flüchtlinge dort ankommen.

Die Regierung von Schwaben hat im März ein ehemaliges Verwaltungsgebäude in Augsburg am Mühlmahdweg zur Unterbringung von Flüchtlingen angemietet. In dem Gebäude wurden zunächst noch einige Umbauarbeiten durchgeführt. Die Unterkunft, welche Platz für 50 Bewohner bietet, sollte ursprünglich als Gemeinschaftsunterkunft genutzt werden.

"Wegen der unverändert hohen Zugangszahlen in den bayerischen Erstaufnahmeeinrichtungen" hat die Regierung entschieden, in dem Gebäude zunächst eine weitere Übergangs-Erstaufnahmeeinrichtung zu betreiben. Mit den Objekten in der Zusamstraße sowie in der Eichleitnerstraße haben die Übergangs-Erstaufnahmeeinrichtungen in Augsburg dann eine Kapazität von 200 Plätzen. Mit den Dependancen in Sonthofen und Donauwörth kommt Schwaben insgesamt derzeit auf eine Kapazität von 500 Plätzen.

So viel Plätze wird auch die Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) haben, die an der Berliner Allee entstehen soll. Bis diese allerdings aufnahmebereit sein wird, dauert es noch. Erst im Frühjahr 2016 soll die EAE in Betrieb gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.