Mehr Sicherheit am Christkindlesmarkt: Was die Stadt Augsburg plant

Er wächst: Ein Großteil der Buden für den Augsburger Christkindlesmarkt steht bereits. Nachdem am Montag der Baum aufgestellt wurde, kann der Rest folgen. (Foto: Florian Kemp da Silva)

Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin im vergangenen Jahr beeinflusste auch die Planungen des Christkindlesmarktes in Augsburg. Von einer „abstrakten Gefährdungslage“ sprach Dirk Wurm, Ordnungsreferent der Stadt, nun auf der Vorstellung des diesjährigen Marktes. Deshalb wurden neue Sicherheitsmaßnahmen ausgearbeitet.

Dass das nicht zulasten des Flairs, ohne das ein Weihnachtsmarkt kaum leben kann, gehen darf, ist den Organisatoren bewusst. Ziel ist es, die Sicherheit zu gewährleisten, gleichzeitig aber sollen die Sicherheitskräfte dezent auftreten. Das sei der „Spagat“, den es zu meistern gelte, sagte Ordnungsreferent Dirk Wurm.

Die Lösung sind Lieferwagen an der Steingasse, der Annastraße, am Martin-Luther- und am Moritzplatz als sogenannter Anfahrtsschutz. Sie sollen weihnachtlich dekoriert sein. Die Besitzer der mindestens 1,5 Tonnen schweren Fahrzeuge haben ihre Stände direkt daneben, damit sie diese im Falle eines Feuerwehreinsatzes schnell beiseite fahren können. Beim Augsburger Engelesspiel wird zum Schutz der Menschenmenge zusätzlich ein Laster des Technischen Hilfswerk als Sperre dienen. Die Zufahrt für Anwohner wird täglich erst abends eine halbe Stunde nach Ende des Marktes möglich sein. Am Perlachturm bezieht die Polizei Station.

Des Weiteren, das kündigte Wurm an, werde der städtische Ordnungsdienst auch dieses Jahr streng gegen das organisierte Betteln vorgehen.

131 Stände für den Christkindlesmarkt

Der Markt selber wirbt mit 131 Ständen. So viele wurden von der Stadt zugelassen. 159 Bewerber gingen leer aus. Der im wahrsten Sinne Höhepunkt des Marktes ist die 18 Meter hohe, 35 Jahre alte Tanne, die seit Montag steht und klassisch mit rund 300 goldenen Sternen und 1000 LED-Lampen geschmückt.

Der überdimensionale Adventskalender am Verwaltungsgebäude steht dieses Jahr unter dem Motto „Weihnachten als friedensstiftendes Fest der Kulturen“. Jeden Tag wird um 16.45 Uhr ein neues Fenster geöffnet. Nur das letzte Fenster öffnet sich bereits um 11.30 Uhr. Erstmals wird wieder ein „Augsburger Weihnachtssingen“ im Goldenen Saal stattfinden; am 17. Dezember um 11 Uhr.

Der Christkindlesmarkt mit Märchenstraße und Kinder-Bereich öffnet am Montag, 27. November, um 18 Uhr.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.