MotoTechnica: Ein Paradies für Bastler

Die 17. MotoTechnica belegt am 16. und 17. Januar drei Hallen auf dem Gelände der Messe Augsburg. (Foto: OWO)

Mit erstem großen Winter Oldtimer-Treffen lockt die 17. MotoTechnica am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Januar, auf das Gelände der Messe Augsburg.

Der Veranstalter Otto Wonisch verspricht einen großen Ersatzteilemarkt „für alles was Räder hat“. 500 Aussteller belegen drei Messehallen. Daneben wird es 30 Clubstände geben. In den Sonderausstellungen sind unter anderem US-Cars, Isettas und Messerschmitt – Kabinenroller zu bestaunen. Wonisch rechnet an den beiden Veranstaltungstagen mit 15 000 Besuchern.

Ebenfalls vertreten sind die Polizei Augsburg sowie der TÜVBayern und Dekra, die zur Verkehrssicherheit beraten und über die Thematik „Oldtimer- Youngtimer Regelungen“ informieren.

Zum großen Oldtimertreffen im Winter erhält jedes Fahrzeug, das älter als 40 Jahre ist, freie Einfahrt auf das Gelände – soweit Platz ausreicht.
Insbesondere für Bastler ist der Spezialmarkt ein Grund, um die MotoTechnica zu besuchen. Hier gibt es Ersatzteile, neue und gebrauchte Werkzeuge, Spezialwerkzeuge, Literatur mit Bauanleitungen und vieles mehr. Spezialisten verraten ihre Tricks beim Polieren und Schleife und zeigen, was man braucht.
Otto Wonisch ist erfreut, dass man in Augsburg „einen Standort gefunden hat, wo man sich nun seit bereits vielen Jahren erfolgreich in der Szene etabliert hat“.

Die MotoTechnica hat am Samstag, 16. Januar, von 8 bis 18 Uhr und am Sonntag, 17. Januar, von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Mehr zur Messe gibt es im Internet unter www.MotoTechnica.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.